VIP-Logen und Hos­pi­ta­li­ty-Dienst­leis­tun­gen

Bei Spon­so­ring-Ver­trä­gen wer­den dem spon­sern­den Unter­neh­men neben den übli­chen Wer­be­leis­tun­gen häu­fig auch Ein­tritts­kar­ten für VIP-Logen über­las­sen, die neben der Berech­ti­gung zum Besuch der Ver­an­stal­tung auch die Mög­lich­keit der Bewir­tung des spon­sern­den Unter­neh­mers und sei­ner Gäs­te beinhal­ten. Zur umsatz­steu­er­recht­li­chen Behand­lung der Nut­zung von so genann­ten VIP-Logen in Sport­stät­ten durch die spon­sern­den Unter­neh­mer und des Bezugs von Hos­pi­ta­li­ty-Leis­tun­gen hat das Bun­des­fi­nanz­mi­nis­te­ri­um noch­mals in einem Rund­schrei­ben Stel­lung genom­men.

VIP-Logen und Hos­pi­ta­li­ty-Dienst­leis­tun­gen

Über die Umsatz­steu­er­li­che Behand­lung sol­cher Spon­so­ring-Leis­tun­gen infor­miert mein Merk­blatt "Spon­so­ring".

Bun­des­mi­nis­te­ri­um der Finan­zen, Schrei­ben vom 28.11.2006 – IV A 5 – S 7109 – 14/​06