Vol­ler Umsatz­steu­er­satz für Mehr­weg­sys­te­me

Öko­lo­gisch vor­teil­haf­te Ver­pa­ckungs­sys­te­me für Lebens­mit­tel kön­nen bei der Umsatz­steu­er nicht begüns­tigt wer­den. Dies erklärt die Bun­des­re­gie­rung in einer Ant­wort auf eine Klei­ne Anfra­ge im Deut­schen Bun­des­tag. Die Abge­ord­ne­ten hat­ten wis­sen wol­len, war­um die Ver­mark­tung von Lebens­mit­teln in Weg­werf­ver­pa­ckun­gen mit dem ermä­ßig­ten Umsatz­steu­er­satz besteu­ert wird, wäh­rend bei Mehr­weg­sys­te­men der vol­le Steu­er­satz gilt.

Vol­ler Umsatz­steu­er­satz für Mehr­weg­sys­te­me

Die Regie­rung erklärt dazu, dass die Besteue­rung sich nicht nach dem Ver­pa­ckungs­sys­tem, son­dern nach dem Gehalt der aus­ge­führ­ten Leis­tung rich­te. Zur umsatz­steu­er­li­chen Behand­lung sons­ti­ger Leis­tun­gen bei der Abga­be von Spei­sen und Geträn­ken habe es meh­re­re rich­tung­wei­sen­de Urtei­le des Euro­päi­schen Gerichts­ho­fes und des Bun­des­fi­nanz­ho­fes gege­ben, nach denen sons­ti­ge Leis­tun­gen im Zusam­men­hang mit der Abga­be von Lebens­mit­teln von der Begüns­ti­gung bei der Umsatz­steu­er aus­ge­schlos­sen sei­en.