Nach­rüs­tung von Par­ti­kel­fil­tern für Die­sel­fahr­zeu­ge

Die Nach­rüs­tung von Par­ti­kel­fil­tern für Die­sel-Kfz wird ab dem 1. August 2009 alter­na­tiv auch mit einem Fest­be­trag in Höhe von 330 € geför­dert. Die bis­he­ri­ge För­der­mög­lich­keit in glei­cher Höhe über eine zeit­lich befris­te­te Kfz-Steu­er­be­frei­ung bleibt als Alter­na­ti­ve zwar erhal­ten, die För­de­rung über den Zuschuss dürf­te jedoch attrak­ti­ver sein. Die För­der­vor­aus­set­zun­gen blei­ben durch die Ände­rung der Aus­zah­lungs­mo­da­li­tä­ten unver­än­dert. Die Bun­des­re­gie­rung ver­spricht sich von der schnel­le­ren finan­zi­el­len För­de­rung, den weit­ge­hend zum Erlie­gen gekom­me­nen Nach­rüst­markt anzu­kur­beln.

Nach­rüs­tung von Par­ti­kel­fil­tern für Die­sel­fahr­zeu­ge

Zustän­dig für die ver­wal­tungs­tech­ni­sche Abwick­lung des För­der­pro­gramms ist das BAFA, das Bun­des­amt für Wirt­schaft und Aus­fuhr­kon­trol­le. Anträ­ge auf einen Zuschuss kön­nen ab 1. Sep­tem­ber 2009 online beim BAFA auf einer spe­zi­ell hier­für ein­ge­rich­te­ten Inter­net-Platt­form gestellt wer­den. Die För­der­vor­aus­set­zun­gen für den Zuschuss sind in der gemein­sa­men För­der­richt­li­nie des Bun­des­um­welt­mi­nis­te­ri­ums und des Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­te­ri­ums ("Richt­li­nie zur För­de­rung des nach­träg­li­chen Ein­baus von Par­ti­kel­min­de­rungs­sys­te­men bei Per­so­nen­kraft­wa­gen mit Selbst­zün­dungs­mo­tor (Die­sel)") gere­gelt, die am 1. August 2009 in Kraft tritt. Die bei­den Minis­te­ri­en üben die gemein­sa­me Fach­auf­sicht über das BAFA im Rah­men der jewei­li­gen Zustän­dig­kei­ten aus.

Zusätz­lich wer­den nach­ge­rüs­te­te Fahr­zeu­ge auch vom zeit­lich befris­te­ten Kfz-Steu­er­ma­lus von 1,20 Euro pro ange­fan­ge­nen 100 Kubik­zen­ti­me­ter Hub­raum aus­ge­nom­men.