Wann ist eine Woh­nung eine Woh­nung?

Die Fra­ge, ob mehr als zwei Woh­nun­gen vor­lie­gen, bestimmt sich im Rah­men der Bedarfs­be­wer­tung nach § 146 Abs. 5 BewG nach einem jetzt bekannt gewor­de­nen Urteil des Bun­des­fi­nanz­hofs nach dem Woh­nungs­be­griff, wie er für Zwe­cke der Ein­heits­be­wer­tung des Grund­ver­mö­gens bereits 1984 vom BFH ent­wi­ckelt wor­den ist. Dies gilt unab­hän­gig davon, wann das Gebäu­de bezugs­fer­tig errich­tet, aus- oder umge­baut wor­den ist.

Wann ist eine Woh­nung eine Woh­nung?

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 26. Sep­tem­ber 2007 – II R 74/​05