Personalgestellung - und die Mitbestimmung des Betriebsrats bei der Arbeitszeit

Per­so­nal­ge­stel­lung – und die Mit­be­stim­mung des Betriebs­rats bei der Arbeits­zeit

Nach § 87 Abs. 1 Nr. 2 BetrVG hat der Betriebs­rat bei Beginn und Ende der täg­li­chen Arbeits­zeit sowie der Ver­tei­lung der Arbeits­zeit auf die ein­zel­nen Wochen­ta­ge mit­zu­be­stim­men. Die­ses Mit­be­stim­mungs­recht umfasst auch die Auf­stel­lung von Dienst­plä­nen . Die gestell­ten acht Arbeit­neh­mer sind in Bezug auf die ver­fah­rens­ge­gen­ständ­li­che Maß­nah­me – Erstel­lung und Durch­füh­rung

Lesen
Umsatzsteuerbefreiung für eine ambulante 24-Stunden-Pflege

Umsatz­steu­er­be­frei­ung für eine ambu­lan­te 24-Stun­den-Pfle­ge

Leis­tun­gen der sog. 24-Stun­­­den-Pfle­ge von pri­vat­recht­li­chen Ein­rich­tun­gen zur ambu­lan­ten Pfle­ge waren in den Jah­ren 2005 und 2006 nur dann umsatz­steu­er­frei, wenn im Vor­jahr oder im jewei­li­gen Kalen­der­jahr die Pfle­ge­kos­ten in min­des­tens 40 % der Pfle­ge­fäl­le von den gesetz­li­chen Trä­gern der Sozi­al­ver­si­che­rung oder Sozi­al­hil­fe ganz oder zum über­wie­gen­den Teil getra­gen wor­den sind.

Lesen
Personalgestellung in der ambulanten Pflege - und die Umsatzsteuer

Per­so­nal­ge­stel­lung in der ambu­lan­ten Pfle­ge – und die Umsatz­steu­er

Die Gestel­lung von Per­so­nal ist umsatz­steu­er­bar und umsatz­steu­er­pflich­tig, weil sie kei­ne mit der Sozi­al­für­sor­ge und der sozia­len Sicher­heit eng ver­bun­de­ne Dienst­leis­tung ist . Es spielt inso­weit kei­ne Rol­le, ob die betref­fen­den Arbeit­neh­mer Pfle­ge­kräf­te waren . Die Ein­wen­dun­gen, es lie­ge eine uner­laub­te Arbeit­neh­mer­über­las­sung i.S. des Geset­zes zur Rege­lung der Arbeit­neh­mer­über­las­sung (AÜG)

Lesen