Alternative Anspruchsgrundlagen - und die Berufungsbegründung

Alternative Anspruchsgrundlagen – und die Berufungsbegründung

Die Berufung ist bereits unzulässig, wenn es an einer ausreichend ordnungsgemäßen Berufungsbegründung im Sinne von § 520 Abs. 3 Satz 2 ZPO fehlt. Verneint das angefochtene Urteil zwei selbstständige prozessual alternative Anspruchsgrundlagen, muss es wegen beider Anspruchsgrundlagen gesondert angegriffen werden. Es entspricht der ständigen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs, dass die Berufungsbegründung,

Weiterlesen