Die mit dem Architekten vertraglich vereinbarte Baukostenobergrenze

Die mit dem Archi­tek­ten ver­trag­lich ver­ein­bar­te Bau­kos­ten­ober­gren­ze

Aktu­ell hat­te sich der Bun­des­ge­richts­hof mit der Fra­ge zu befas­sen, ob die in Ver­trags­mus­tern des Bun­des für Ver­trä­ge mit Archi­tek­ten vor­ge­se­he­nen Rege­lun­gen "Die Bau­kos­ten für die Bau­maß­nah­me dür­fen den Betrag von _ _​_ _​€ brutto/​€ net­to nicht über­schrei­ten. Die genann­ten Kos­ten umfas­sen die Kos­ten­grup­pen 200 bis 600 nach DIN 2761: 200812, soweit die­se

Lesen
Betriebliche Bebauung des Ehegattengrundstücks - und die doppelte AfA

Betrieb­li­che Bebau­ung des Ehe­gat­ten­grund­stücks – und die dop­pel­te AfA

rrich­tet der Unter­­neh­­mer-Ehe­ga­t­­te mit eige­nen Mit­teln ein Gebäu­de auf einem auch dem Nicht­un­­­ter­­neh­­mer-Ehe­ga­t­­ten gehö­ren­den Grund­stück, wird der Nicht­un­­­ter­­neh­­mer-Ehe­ga­t­­te ‑sofern kei­ne abwei­chen­den Ver­ein­ba­run­gen zwi­schen den Ehe­leu­ten getrof­fen wer­­den- sowohl zivil­recht­li­cher als auch wirt­schaft­li­cher Eigen­tü­mer des auf sei­nen Mit­ei­gen­tums­an­teil ent­fal­len­den Gebäu­de­teils. Die­ser Gebäu­de­teil gehört zu sei­nem Pri­vat­ver­mö­gen. Die vom Unter­­neh­­mer-Ehe­ga­t­­ten für die

Lesen
Die Baukosten in der Bemessungsgrundlage der Grunderwerbsteuer

Die Bau­kos­ten in der Bemes­sungs­grund­la­ge der Grund­er­werb­steu­er

Ver­pflich­tet sich der Grund­stücks­ver­käu­fer ledig­lich zur Errich­tung des Roh­baus und beauf­tragt der Erwer­ber Drit­te mit den Aus­bau­ar­bei­ten, setzt die Ein­be­zie­hung der hier­für auf­ge­wen­de­ten Kos­ten in die Bemes­sungs­grund­la­ge der Grund­er­werb­steu­er vor­aus, dass die spä­ter mit dem Aus­bau beauf­trag­ten Unter­neh­men im Zeit­punkt des Abschlus­ses des Grund­stücks­kauf­ver­trags mit dem Grund­stücks­ver­käu­fer per­so­nell, wirt­schaft­lich oder

Lesen
Bauaufwendungen im Sanierungsgebiet - und die Bindungswirkung der gemeindlichen Bescheinigung

Bau­auf­wen­dun­gen im Sanie­rungs­ge­biet – und die Bin­dungs­wir­kung der gemeind­li­chen Beschei­ni­gung

Die Bin­dungs­wir­kung des Grund­la­gen­be­schei­des gemäß § 7h Abs. 2 EStG erstreckt sich auf die in § 7h Abs. 1 EStG benann­ten Tat­be­stands­merk­ma­le. Daher prüft – anders als bis­her vom Bun­des­fi­nanz­hof ange­nom­men – allein die Gemein­de, ob Moder­­ni­­sie­­rungs- und Instand­set­zungs­maß­nah­men i.S. des § 177 Bau­GB durch­ge­führt wur­den. Kei­ne Bin­dungs­wir­kung besteht dem­ge­gen­über in Bezug

Lesen
Der Honorarverzicht des Architekten - und die HOAI-Mindestsätze

Der Hono­rar­ver­zicht des Archi­tek­ten – und die HOAI-Min­dest­sät­ze

Ein Hono­rar­ver­zicht, der zur Unter­schrei­tung der HOAI-Min­­des­t­­sät­­ze füh­ren wür­de, ist vor Abschluss der Archi­tek­ten­tä­tig­keit nicht zuläs­sig. Eine Bin­dung an eine wegen Unter­schrei­tung der Min­dest­sät­ze unwirk­sa­me Hono­rar­ver­ein­ba­rung bzw. eine Bin­dung an eine Schluss­rech­nung, der die­ses unwirk­sam ver­ein­bar­te Hono­rar zugrun­de liegt, kann nur im Aus­nah­me­fall ange­nom­men wer­den, wenn die Beru­fung auf die

Lesen
Baukosten - und der Auskunftsanspruch des Architekten

Bau­kos­ten – und der Aus­kunfts­an­spruch des Archi­tek­ten

War der Archi­tekt auf­grund einer nur teil­wei­sen Beauf­tra­gung mit den Leis­tungs­pha­sen 1 bis 8 der HOAI a. F. nicht mit der Erstel­lung von Kos­ten­an­schlag und Kos­ten­fest­stel­lung befasst und kann er des­halb die anre­chen­ba­ren Kos­ten selbst nicht ermit­teln, schul­det der Auf­trag­ge­ber dem Archi­tek­ten Aus­kunft. Dazu gehö­ren ggf. auch die­je­ni­gen Aus­künf­te, die den Archi­tek­ten

Lesen