Ver­schwie­ge­ne Vorversicherung

Ein Ver­si­che­rungs­un­ter­neh­men kann einen von ihm geschlos­se­nen Ver­si­che­rungs­ver­trag wegen arg­lis­ti­ger Täu­schung anfech­ten, wenn der Kun­de im Ver­si­che­rungs­an­trag auf die dort ent­hal­te­nen Fra­gen fal­sche oder lücken­haf­te Anga­ben macht. Die Gren­zen die­ses Anfech­tungs­rechts zeigt jetzt jedoch das Ober­lan­des­ge­richt Cel­le in einem Beschluss auf:

Lesen