Buße eines Pries­ters – Bezü­ge­kür­zung und der Rechts­schutz vor den Ver­wal­tungs­ge­rich­ten

Einem katho­li­scher Pries­ter, dem durch einen kirch­li­chen Ver­weis, der mit einer Buße ver­bun­den wor­den war, die Aus­zah­lung sei­ner Bezü­ge gekürzt wor­den ist, steht zur Wah­rung sei­ner Inter­es­sen der Ver­wal­tungs­rechts­weg offen. Bei einem Dekret, mit dem eine Buße auf­ge­ge­ben wor­den ist, han­delt es sich um eine rein inner­kirch­li­che Maß­nah­me, die einer

Lesen

Ein zins­lo­ser Vor­schuss für Beam­te

Zukünf­tig sol­len Nie­der­säch­si­sche Lan­des­be­am­te unver­zins­li­che Vor­schüs­se auf ihre Bezü­ge erhal­ten kön­nen. Einer ent­spre­chen­den Ver­ein­ba­rung mit den Spit­zen­or­ga­ni­sa­tio­nen der Gewerk­schaf­ten und Ver­bän­de nach § 81 NPers­VG hat die Nie­der­säch­si­sche Lan­des­re­gie­rung in ihrer Kabi­netts­sit­zung vom 22. Mai 2012 zuge­stimmt. Nach § 45 Beam­ten­sta­tus­ge­setz kann der Dienst­herr sei­nen Beam­ten und Rich­tern im Rah­men

Lesen