Dienstlicher Wohnsitz eines beurlaubten Telekom-Beamten

Dienst­li­cher Wohn­sitz eines beur­laub­ten Telekom-Beamten

Die Stel­le, bei der ein beur­laub­ter Beam­ter eine Tätig­keit als Arbeit­neh­mer aus­übt, begrün­det kei­nen dienst­li­chen Wohn­sitz. Nach § 52 Nr. 4 Satz 1 VwGO ist für alle Kla­gen – glei­ches gilt für Ver­fah­ren des vor­läu­fi­gen Rechts­schut­zes – aus einem gegen­wär­ti­gen oder frü­he­ren Beamten‑, Richter‑, Wehrpflicht‑, Wehr­­dienst- oder Zivil­dienst­ver­hält­nis und für Strei­tig­kei­ten, die

Lesen
Der dienstliche Wohnsitz eines Polizeibeamten

Der dienst­li­che Wohn­sitz eines Polizeibeamten

Grund­sätz­lich ver­bleibt der dienst­li­che Wohn­sitz im Fall der Abord­nung am Ort der Stamm­dienst­stel­le. So die Ent­schei­dung des Ver­wal­tungs­ge­richts Frei­burg in dem hier vor­lie­gen­den Fall eines Poli­zei­haupt­kom­mis­sars, der sich über den dienst­li­chen Wohn­sitz mit der Bun­des­po­li­zei­di­rek­ti­on Stutt­gart strei­tet. Die Bun­des­po­li­zei­di­rek­ti­on Stutt­gart hat dem Klä­ger den Dienst­pos­ten „Ermitt­lungs­be­am­ter“ bei der Bun­des­po­li­zei­di­rek­ti­on Stuttgart,

Lesen