Die Ein­woh­ner­zahl von Bre­mer­ha­ven

Die Kla­ge einer Stadt gegen den Bescheid des Sta­tis­ti­schen Lan­des­am­tes gegen eine als zu gering emp­fun­de­ne fest­ge­setz­te Ein­woh­ner­zahl hat auf­schie­ben­de Wir­kung. Daher muss vor­läu­fig die Ein­woh­ner­zahl aus der Fort­schrei­bung der Ergeb­nis­se der Volks­zäh­lung 1987 zugrun­de gelegt wer­den. So hat das Ver­wal­tungs­ge­richt der Frei­en Han­se­stadt Bre­men in dem hier vor­lie­gen­den einst­wei­li­gen

Lesen

Die Kor­rek­tur der Bevöl­ke­rungs­sta­tis­tik

Es besteht für nie­der­säch­si­sche Kom­mu­nen nur ein ggf. gericht­lich durch­setz­ba­rer Anspruch dar­auf, dass die nie­der­säch­si­sche Bevöl­ke­rungs­sta­tis­tik vom Nie­der­säch­si­schen Lan­des­be­trieb für Sta­tis­tik und Kom­mu­ni­ka­ti­on sys­­­tem- und metho­den­ge­recht geführt wird. Wer­den dem Lan­des­amt kor­ri­gier­te Mel­de­schei­ne zuge­lei­tet, kann die Sta­tis­tik nur für die Zukunft geän­dert wer­den, nicht aber rück­wir­kend auf das in der

Lesen