Lohnwucher in der Rechtsanwaltskanzlei

Lohnwucher in der Rechtsanwaltskanzlei

Die Vereinbarung eines Stundenlohnes von weni­ger als zwei Euro ist regel­mä­ßig sit­ten­wid­rig und damit gemäß § 138 BGB rechts­un­wirk­sam, wenn die Vergütung mehr als 50% hin­ter der übli­chen Vergütung zurück­bleibt. Es liegt dann ein beson­ders gro­bes Missverhältnis zwi­schen der Leistung des Arbeitnehmers und der Gegenleistung des Arbeitgebers vor, das den

Lesen
Grundsicherung für Selbständige - und die Berechnung des zu berücksichtigenden Einkommens

Grundsicherung für Selbständige – und die Berechnung des zu berück­sich­ti­gen­den Einkommens

Bei einem Selbständigen ist die ver­ein­nahm­te Umsatzsteuer ist zu berück­sich­ti­gen­des Einkommen nach dem SGB II. Nur im Bewilligungszeitraum tat­säch­lich erfolg­te Umsatzsteuerzahlungen kön­nen vom Einkommen Selbstständiger abge­setzt wer­den; Rückstellungen für künf­ti­ge Umsatzsteuerzahlungen füh­ren dage­gen nicht zu ent­spre­chen­den Absetzungen. Die Regelung, wonach die im Bewilligungszeitraum erziel­ten, um not­wen­di­ge Ausgaben berei­nig­ten Einnahmen eines

Lesen