Beiträge zum Stichwort ‘ Fahrten Wohnung-Arbeitsst ’

Weitere Informationen auf der Rechtslupe Die Fahrtkosten des Autobahnpolizisten

12. Januar 2017 | Einkommensteuer (privat)

Ein Polizeibeamter im Streifeneinsatzdienst des Revierkommissariats Bundesautobahn/Spezialisierte Verkehrsüberwachung, der täglich das Revierkommissariat aufsucht, um dort insbesondere sein Dienstfahrzeug zu übernehmen, und dessen arbeitstäglicher Aufenthalt im Revierkommissariat höchstens eine Stunde beträgt, wird schwerpunktmäßig auswärts und nicht an einer regelmäßigen Arbeitsstätte i.S. des § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 EStG … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Kundendienstmonteur – und seine Fahrten zum Betrieb

12. Januar 2017 | Einkommensteuer (privat)

Die regelmäßige Arbeitsstätte eines Kundendienstmonteuers ist nicht auf dem Betriebsgelände seines Arbeitgebers zu verorten. Duke Aufwendungen für die Wege zwischen der Wohnung eines Kundendienstmonteurs und dem Betrieb seines Arbeitgebers sind daher nach Dienstreisegrundsätzen und nicht nach Maßgabe der Entfernungspauschale als Werbungskosten zu berücksichtigen. Beruflich veranlasste Fahrtkosten sind Erwerbsaufwendungen und gemäß … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Verfassungsmäßigkeit der Entfernungspauschale

5. Januar 2017 | Einkommensteuer (privat)

Nach Ansicht des Bundesfinanzhofs begegnet es keinen verfassungsrechtlichen Bedenken, dass durch die Entfernungspauschale sämtliche gewöhnlichen wie außergewöhnlichen Aufwendungen für Fahrten zwischen Wohnung und regelmäßige Arbeitsstätte abgegolten werden. Insbesondere ist in dem Umstand, dass der Gesetzgeber Benutzer öffentlicher Verkehrsmittel von der abzugsbeschränkenden Wirkung der Entfernungspauschale ausgenommen hat, kein Verstoß gegen den … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Probezeit, befristete Beschäftigung – und die regelmäßige Arbeitsstätte

8. Februar 2016 | Einkommensteuer (privat)

Beruflich veranlasste Fahrtkosten sind Erwerbsaufwendungen und gemäß § 9 Abs. 1 Satz 1 EStG grundsätzlich in Höhe des dafür tatsächlich entstandenen Aufwands als Werbungskosten zu berücksichtigen. Erwerbsaufwendungen in diesem Sinne sind auch die Kosten des Arbeitnehmers für seine Wege zwischen Wohnung und regelmäßiger Arbeitsstätte. Allerdings dürfen diese Kosten gemäß § … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Betriebsprüfer – und seine Fahrten zwischen Wohnung und Dienststelle

5. Februar 2016 | Einkommensteuer (privat)

Beruflich veranlasste Fahrtkosten sind Erwerbsaufwendungen und gemäß § 9 Abs. 1 Satz 1 EStG grundsätzlich in Höhe des dafür tatsächlich entstandenen Aufwands als Werbungskosten zu berücksichtigen. Allerdings dürfen die Aufwendungen eines Arbeitnehmers für die Wege zwischen Wohnung und Arbeitsstätte gemäß § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 EStG nur … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Jobticket als geldwerter Vorteile – und die Lohnsteuerpauschalierung

3. Dezember 2015 | Lohnsteuer

Hat das Finanzamt einen Haftungsbescheid erlassen, darf das Finanzgericht diesen Bescheid nicht aufheben und stattdessen einen (niedrigeren) Nachforderungsbetrag festsetzen. Das Wahlrecht des Arbeitgebers, die Lohnsteuer für geldwerte Vorteile bei Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte nach § 40 Abs. 2 Satz 2 EStG zu pauschalieren, wird nicht durch einen Antrag, sondern … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte – und die Umwegfahrten für Mandantenbesuche

12. November 2015 | Einkommensteuer (Betrieb)

Aufwendungen für Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte – “Umwegfahrten” bzw. “Dreiecksfahrten” eines Mandantenbesuche tätigenden Steuerberaters Nach § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 Satz 2 EStG, der i.V.m. § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6 Satz 2 EStG entsprechend für Betriebsausgaben für Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte gilt, … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Regelmäßige Arbeitsstätte von Autobahnpolizisten

23. Oktober 2015 | Einkommensteuer (privat)

Bei einem Beamten der Autobahnpolizei, der arbeitstäglich seine Dienststelle anfährt und den Großteil seiner Zeit im Einsatzwagen auf einem abgegrenzten Bereich des öffentlichen Verkehrswegenetzes Streife fährt, stellt die Polizeidienststelle seine regelmäßige Arbeitsstätte bzw. das Einsatzgebiet eine weiträumige regelmäßige Arbeitsstätte dar. Im Ergebnis konnte daher der Polizist in dem hier vom … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte – mit dem Geschäftsfahrzeug

2. Oktober 2015 | Einkommensteuer (Betrieb)

Für die Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte hat eine Gewinnzurechnung nach § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6 Satz 3 Halbsatz 1 EStG in Höhe des dort genannten Unterschiedsbetrags zu erfolgen, die neben die mit der 1%-Regelung nach § 6 Abs. 1 Nr. 4 Satz 2 EStG besteuerte Privatnutzung … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Regelmäßige Arbeitsstätte – in der Probezeit oder bei befristeter Beschäftigung

18. September 2015 | Einkommensteuer (privat)

Regelmäßige Arbeitsstätte eines Arbeitnehmer ist auch in der Probezeit oder bei einer befristeten Beschäftigung am Betriebssitz seines Arbeitgebers. Beruflich veranlasste Fahrtkosten sind Erwerbsaufwendungen und gemäß § 9 Abs. 1 Satz 1 EStG in Höhe des dafür tatsächlich entstandenen Aufwands als Werbungskosten zu berücksichtigen. Erwerbsaufwendungen in diesem Sinne sind auch die … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Der Selbständige – und die Fahrten zu ständig wechselnden Betriebsstätten

19. Februar 2015 | Einkommensteuer (Betrieb), Im Brennpunkt

Fahrtkosten eines Selbständigen zu ständig wechselnden Betriebsstätten, denen keine besondere zentrale Bedeutung zukommt, sind nicht nur mit der Entfernungspauschale, sondern mit den tatsächlichen Kosten abzugsfähig. Betriebsstätte i.S. des § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6 Satz 1 EStG ist der Ort, an dem ein selbständig Tätiger seine Leistung gegenüber … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Regelmäßige Fahrten eines Betriebsinhabers zu seinem einzigen Auftraggeber

5. Februar 2015 | Einkommensteuer (Betrieb)

Auch regelmäßige Fahrten eines Betriebsinhabers zwischen seinem häuslichen Büro und dem Sitz seines einzigen Auftraggebers stellen “Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte” dar. In derartigen Fällen werden die Fahrtkosten einkommensteuerlich in Höhe fester Beträge abgesetzt (“Entfernungspauschale”); auf die Höhe der tatsächlichen Fahrtkosten kommt es hingegen nicht an. Aufwendungen eines Erzielers von … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Regelmäßige Arbeitsstätte in der Probezeit und bei befristeter Beschäftigung

22. Januar 2015 | Einkommensteuer (privat)

Der in einer dauerhaften, ortsfesten betrieblichen Einrichtung seines Arbeitgebers beschäftigte Arbeitnehmer ist nicht allein deshalb auswärts tätig, weil er eine Probezeit vereinbart hat, unbedingt versetzungsbereit oder befristet beschäftigt ist. Dies hat jetzt der Bundesfinanzhof für das bis einschließlich des Veranlagungszeitraums 2013 geltenden steuerlichen Reisekostenrecht bestätigt. Mit Wirkung zum 1.01.2014 hat … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Die Fahrten eines Unternehmers zwischen Wohnung und Arbeitsstätte

16. Oktober 2014 | Umsatzsteuer

Die Verwendung eines dem Unternehmen zugeordneten PKW für Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte erfolgt nicht für Zwecke, die außerhalb des Unternehmens liegen, und ist mithin nicht als unentgeltliche Wertabgabe der Umsatzbesteuerung zu unterwerfen. Nach § 3 Abs. 9a Nr. 1 UStG wird einer sonstigen Leistung gegen Entgelt gleichgestellt “die Verwendung … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Die Lotsenbrüderschaft, das Lotsrevier – und die weiträumige Betriebsstätte

8. August 2014 | Einkommensteuer (Betrieb)

Fahrtkosten eines Lotsen zwischen seiner Wohnung und dem mit einer Lotsenstation versehenen Hafen des Lotsreviers seiner Lotsenbrüderschaft sind regelmäßig nach § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6 Satz 1 EStG nur in Höhe der Entfernungspauschale als Betriebsausgabe abziehbar. Das Lotsrevier einer Lotsenbrüderschaft ist eine großräumige Betriebsstätte, weil es alle … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Fahrtkosten eines Polizisten – und die Frage der regelmäßigen Arbeitsstätte

9. Juli 2014 | Einkommensteuer (privat)

Für die Bestimmung der regelmäßigen Arbeitsstätte kommt es unter Berücksichtigung des objektiven Nettoprinzips allein darauf an, ob der Polizist ständig denselben Betriebsort aufsucht und sich so auf die Fahrtkosten einwirken kann. In dem hier vom Niedersächsischen Finanzgericht entschiedenen Fall war streitig, ob die Fahrten des als Diensthundführer tätigen Polizisten zu … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Falschbetankung – auf Kosten der Entfernungspauschlae

26. Juni 2014 | Einkommensteuer (privat)

Reparaturaufwendungen infolge der Falschbetankung eines PKW auf der Fahrt zwischen Wohnung und Arbeitsstätte sind nicht als Werbungskosten abziehbar. Auch außergewöhnliche Kosten, die – wie die Kosten einer Falschbetankung – auf der Fahrt von der Wohnung zur Arbeitsstätte entstehen, sind mithin durch die Entfernungspauschale abgegolten. In dem hier vom Bundesfinanzhof entschiedenen … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Die Kabinenchefin (Teampurserette) – und ihre regelmäßige Arbeitsstätte

20. Juni 2014 | Einkommensteuer (privat)

Der Heimatflughafen ist nicht die regelmäßige Arbeitsstätte einer Kabinenchefin (Teampurserette). Die Kosten der Kabinenchefin für die Wege zwischen ihrer Wohnung und dem Heimatflughafen sind daher in tatsächlicher Höhe als Werbungskosten abziehbar. Beruflich veranlasste Fahrtkosten sind Erwerbsaufwendungen und gemäß § 9 Abs. 1 Satz 1 EStG in Höhe des dafür tatsächlich … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Die längerfristige Tätigkeit auf einer Baustelle – und die regelmäßige Arbeitsstätte

20. Juni 2014 | Einkommensteuer (privat)

Eine auswärtige (Groß-)Baustelle ist keine regelmäßige Arbeitsstätte i.S. des § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 EStG, auch wenn sie der Arbeitnehmer fortdauernd und immer wieder aufsucht. Beruflich veranlasste Fahrtkosten sind Erwerbsaufwendungen und gemäß § 9 Abs. 1 Satz 1 EStG in Höhe des dafür tatsächlich entstandenen Aufwands als … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Regelmäßige Arbeitsstätte eines Piloten

22. Mai 2014 | Einkommensteuer (privat)

Die Kosten eines Piloten für Fahrten zwischen seiner Wohnung und dem Heimatflughafen sind in tatsächlicher Höhe als Werbungskosten abziehbar. Beruflich veranlasste Fahrtkosten sind Erwerbsaufwendungen und gemäß § 9 Abs. 1 Satz 1 EStG in Höhe des dafür tatsächlich entstandenen Aufwands als Werbungskosten zu berücksichtigen. Erwerbsaufwendungen sind grundsätzlich auch die Aufwendungen … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Kindergeld – und die Fahrtkosten zum Ausbildungsbetrieb

16. Mai 2014 | Einkommensteuer (privat)

Ist ein Auszubildender im Rahmen eines Ausbildungsdienstverhältnisses, aus dem er Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit erzielt, dem Ausbildungsbetrieb zugeordnet und sucht er diesen fortdauernd auf, um dort seine für den Ausbildungszweck zentralen Tätigkeiten zu erbringen, so ist der Ausbildungsbetrieb regelmäßige Arbeitsstätte i.S. des § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Regelmäßige Arbeitsstätte des Fahrers eines Müllfahrzeugs

4. April 2014 | Einkommensteuer (privat)

Beruflich veranlasste Fahrtkosten sind Erwerbsaufwendungen und gemäß § 9 Abs. 1 Satz 1 EStG in Höhe des dafür tatsächlich entstandenen Aufwands als Werbungskosten zu berücksichtigen. Erwerbsaufwendungen sind grundsätzlich auch die Aufwendungen des Arbeitnehmers für Wege zwischen Wohnung und regelmäßiger Arbeitsstätte. Allerdings sind die Aufwendungen dafür nach § 9 Abs. 1 … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Maßgebliche Straßenverbindung für die Entfernungspauschale bei der Erhebung von Straßenbenutzungsgebühren

7. März 2014 | Einkommensteuer (privat)

Nach § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 EStG können Aufwendungen des Arbeitnehmers für Wege zwischen Wohnung und regelmäßiger Arbeitsstätte als Werbungskosten bei den Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit abgezogen werden. Zur Abgeltung dieser Aufwendungen ist nach § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 Satz 2 EStG für jeden … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Straßenverkehrsrechtliche Benutzungsverbote, Straßenmaut – und die Entfernungspauschale

6. Februar 2014 | Einkommensteuer (privat)

Straßenverbindung zwischen Wohnung und Arbeitsstätte i.S. des § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 Satz 4 EStG ist diejenige Verbindung, die von Kraftfahrzeugen mit bauartbestimmter Höchstgeschwindigkeit von mehr als 60 km/h befahren werden kann. Für die Entfernungspauschale ist die kürzeste Straßenverbindung auch dann maßgeblich, wenn diese mautpflichtig ist oder … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Regelmäßige Arbeitsstätte und befristete Versetzung

31. Januar 2014 | Einkommensteuer (privat)

Bei einer befristeter Versetzung des Arbeitnehmers an eine andere betriebliche Einrichtung des Arbeitgebers (hier: eine andere Stammdienststelle der Bundeswehr) besteht dort keine regelmäßige Arbeitsstätte i.S. von § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 EStG noch der Tätigkeitsmittelpunkt i.S. von § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 5 Satz 2 … 



Zum Seitenanfang