Die Netflix-Serie

Die Net­flix-Serie "Sky­lines" – und die Per­sön­lich­keits­rech­te

Weder das Per­sön­lich­keits­recht noch das Unter­neh­mens­per­sön­lich­keits­recht wird durch die Ver­brei­tung der Serie „Sky­lines“ ver­letzt. So war der sofor­ti­gen Beschwer­de beim Ober­lan­des­ge­richt Frank­furt am Main, mit der sich der Antrag­stel­ler gegen die Abwei­sung sei­nes Antrags auf Erlass einer einst­wei­li­gen Ver­fü­gung gegen die Ver­brei­tung der Serie gewehrt hat, kein Erfolg beschie­den. Der

Lesen

"Das Leben des Bri­an" – an Kar­frei­tag

Das Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt hat eine Ver­fas­sungs­be­schwer­de gegen­über einem Antrag auf Ertei­lung einer Aus­nah­me­ge­neh­mi­gung zur Vor­füh­rung eines nicht fei­er­tags­frei­en Films aus Grün­den der Sub­si­dia­ri­tät nicht zur Ent­schei­dung ange­nom­men: Der Beschwer­de­füh­rer wen­det sich mit sei­ner Ver­fas­sungs­be­schwer­de gegen die Auf­er­le­gung eines Buß­gel­des wegen der Vor­füh­rung des Fil­mes "Das Leben des Bri­an" an einem Kar­frei­tag,

Lesen