Der Golf­club­bei­trag für den ange­stell­ten Geschäfts­füh­rer

Die Über­nah­me der Bei­trä­ge für die Mit­glied­schaft eines ange­stell­ten GmbH-Geschäfts­­­füh­­rers in einem Golf­club führt zu Arbeits­lohn, auch wenn eine sol­che Mit­glied­schaft dem Beruf för­der­lich ist. Die Mit­glied­schaft in einem Sport‑, Gesel­­li­g­keits- oder Frei­zeit­ver­ein betrifft die pri­va­te Sphä­re des Arbeit­neh­mers. Dies gilt auch dann, wenn eine sol­che Mit­glied­schaft dem Beruf för­der­lich

Lesen

Unan­ge­mes­se­nes Geschäfts­füh­rer­ge­halt bei Ein­schal­tung eines Bei­rats

Bezü­ge der Geschäfts­füh­rer einer GmbH kön­nen auch dann zu ver­deck­ten Gewinn­aus­schüt­tun­gen füh­ren, wenn die Aus­ge­stal­tung der Anstel­lungs­ver­trä­ge einem Bei­rat über­tra­gen wur­de. In einem jetzt vom Finanz­ge­richt Müns­ter ent­schie­de­nen Fall ist die Klä­ge­rin eine GmbH & Co. KG, die allei­ni­ge Gesell­schaf­te­rin einer GmbH war. Sämt­li­che Kom­man­di­tis­ten der Klä­ge­rin waren Kin­der der drei

Lesen

Ver­deck­te Gewinn­aus­schüt­tung bei Gehalts­stun­dun­gen

Län­ger­fris­ti­ge Stun­dun­gen erheb­li­cher Gehalts­an­sprü­che von Gesel­l­­schaf­­ter-Geschäfts­­­füh­­rern ohne zeit­li­che Befris­tun­gen oder Fest­le­gung von Über­prü­fungs­zeit­räu­men nebst Maß­stä­ben stel­len ver­deck­te Gewinn­aus­schüt­tun­gen dar. Bei der Prü­fung, ob ein Ver­sor­gungs­an­spruch eines Gesel­l­­schaf­­ter-Geschäfts­­­füh­­rers noch erdient wer­den kann, ist ein Anspruch auf eine vor­ge­zo­ge­ne antei­li­ge Alters­ren­te zu berück­sich­ti­gen. Gehalts­stun­dun­gen Eine ver­deck­te Gewinn­aus­schüt­tung (vGA) im Sin­ne des §

Lesen

Direkt­ver­si­che­rung des Geschäfts­füh­rers in der Kri­se der GmbH

Ent­rich­tet eine GmbH nach dro­hen­der Zah­lungs­un­fä­hig­keit die Prä­mi­en für eine Direkt­ver­si­che­rung ihres Geschäfts­füh­rers wei­ter, auf wel­che die­ser nach sei­nem Anstel­lungs­ver­trag Anspruch hat, so benach­tei­ligt dies im Regel­fall trotz der als Gegen­leis­tung erhal­te­nen Diens­te die Gläu­bi­ger der Gesell­schaft und kann bei ent­spre­chen­dem Vor­satz gegen­über dem Geschäfts­füh­rer ange­foch­ten wer­den. Wird von der

Lesen

Redu­zier­te Dar­le­hens­zin­sen und unre­gel­mä­ßi­ge Gehalts­zah­lun­gen als vGA

Es ist grund­sätz­lich davon aus­zu­ge­hen, dass nie­mand ohne wei­te­res auf ver­trag­lich ver­ein­bar­te und damit tat­säch­lich geschul­de­te Zin­sen ver­zich­tet, auch nicht teil­wei­se. Gewährt daher eine Gesell­schaft ihren Gesel­l­­schaf­­ter-Geschäfts­­­füh­­rern Dar­le­hen zu einem fes­ten Zins­satz und beschließt die Gesell­schaf­ter­ver­samm­lung im Fol­ge­jahr, den Zins­satz wegen ver­än­der­ter "wirt­schaft­li­cher Gege­ben­hei­ten" zu redu­zie­ren, ohne dass die Dar­le­hens­ver­trä­ge

Lesen

Ange­mes­sen­heit der Bezü­ge eines Gesell­schaf­ter-Geschäfts­füh­rers

Nach § 8 Abs. 3 Satz 2 KStG darf eine ver­deck­te Gewinn­aus­schüt­tung das steu­er­lich zu erfas­sen­de Ein­kom­men einer Kör­per­schaft nicht min­dern. Ver­deck­te Gewinn­aus­schüt­tung (vGA) in die­sem Sin­ne sind nach stän­di­ger Recht­spre­chung des Bun­des­fi­nanz­hofs Ver­mö­gens­min­de­run­gen und ver­hin­der­te Ver­mö­gens­meh­run­gen, die nicht auf einer offe­nen Gewinn­aus­schüt­tung beru­hen, sich auf den Unter­schieds­be­trag i.S. des § 4 Abs. 1 Satz

Lesen

Ent­schä­di­gung für das Aus­schei­den in der Kom­ple­men­tär-GmbH

Wird der Anstel­lungs­ver­trag des Geschäfts­füh­rers einer GmbH zur Ver­mei­dung einer Kün­di­gung auf­ge­löst und erhält der Geschäfts­füh­rer in die­sem Zusam­men­hang eine Abfin­dung, ist die­se auch dann eine tarif­be­güns­tig­te Ent­schä­di­gung i.S. des § 24 Nr. 1 Buchst. a EStG, wenn die GmbH Gesel­l­­schaf­­ter-Geschäfts­­­füh­­re­­rin einer Mit­un­ter­neh­mer­schaft und der Geschäfts­füh­rer deren min­der­heits­be­tei­lig­ter Mit­un­ter­neh­mer ist. Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil

Lesen

Kür­zung des Vor­weg­ab­zugs bei GmbH-Geschäfts­füh­rer mit zuge­sag­ter Alters­ver­sor­gung

Nach § 10 Abs. 3 EStG kann für Vor­sor­ge­auf­wen­dun­gen einen Vor­weg­ab­zug gel­tend gemacht wer­den. Die­ser Vor­weg­ab­zug ist um 16 % der Sum­me der Ein­nah­men aus nicht­selb­stän­di­ger Arbeit zu kür­zen, wenn für die Zukunfts­si­che­rung des Steu­er­pflich­ti­gen Leis­tun­gen im Sin­ne des § 3 Nr. 62 EStG erbracht wur­den oder der Steu­er­pflich­ti­ge zum Per­so­nen­kreis des §

Lesen

Vor­weg­ab­zugs bei Gesell­schaf­ter-Geschäfts­füh­rer

Die Kür­zung des Son­­der­aus­ga­­ben-Vor­­­we­g­a­b­zugs bei Gesel­l­­schaf­­ter-Geschäfts­­­füh­­rer ist nach einem Urteil des Nie­der­säch­si­schen Finanz­ge­richts zuläs­sig, wenn er nicht Allein­ge­sell­schaf­ter der GmbH ist. Bei einem Allein­ge­sell­schaf­ter und Geschäfts­füh­rer einer GmbH ist der Vor­weg­ab­zug für Vor­sor­ge­auf­wen­dun­gen nach der Recht­spre­chung des BFH unge­kürzt zu belas­sen, weil die­ser – wirt­schaft­lich betrach­tet – eine ihm von

Lesen