Grundfreibetrag - und die Haushaltsersparnis

Grund­frei­be­trag – und die Haus­halts­er­spar­nis

Die Höhe des ein­kom­men­steu­er­li­chen Grund­frei­be­trags war nach Ansicht des Bun­des­fi­nanz­hofs in den Jah­ren 2011 und 2012 ver­fas­sungs­ge­mäß. Bei der Ermitt­lung des Grund­frei­be­trags geht es nicht um die Fra­ge, ob § 32a EStG eine Haus­halts­er­spar­nis berück­sich­ti­ge, son­dern um die Ermitt­lung des Min­dest­be­darfs. Des Wei­te­ren ist ver­fas­sungs­recht­lich geklärt, dass das sozi­al­hil­fe­recht­lich defi­nier­te

Lesen
Verlustvortrag - und der Grundfreibetrag

Ver­lust­vor­trag – und der Grund­frei­be­trag

In der Recht­spre­chung des Bun­des­fi­nanz­hofs ist geklärt, dass Ver­lus­te nach § 10d Abs. 2 Satz 1 EStG auch in sol­che Ver­an­la­gungs­zeit­räu­me vor­zu­tra­gen sind, in denen der Steu­er­pflich­ti­ge ein Ein­kom­men unter­halb des Grund­frei­be­trags nach § 32a Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 EStG hat. Ob zuguns­ten des Steu­er­pflich­ti­gen eine Nicht­­ver­­an­la­gungs-Beschei­­ni­gung aus­ge­stellt wor­den ist, spielt kei­ne Rol­le.

Lesen
Kindergeld und steuerliche Freibeträge - die geplanten Werte

Kin­der­geld und steu­er­li­che Frei­be­trä­ge – die geplan­ten Wer­te

Das Bun­des­ka­bi­nett hat ges­tern einen Gesetz­ent­wurf in das Gesetz­ge­bungs­ver­fah­ren ein­ge­bracht, mit dem der steu­er­li­che Grund­frei­be­trag, der Kin­der­frei­be­trag und das Kin­der­geld rück­wir­kend ab 1. Janu­ar 2015 sowie der Kin­der­zu­schlag (um 20 €) ab dem 1. Juli 2016 ange­ho­ben wer­den sol­len. Dabei sol­len das Kin­der­geld um 4 € und ab Janu­ar 2016 um wei­te­re

Lesen
Verfassungsmäßigkeit der Höhe des Grund- und des Kinderfreibetrags im Jahr 2011

Ver­fas­sungs­mä­ßig­keit der Höhe des Grund- und des Kin­der­frei­be­trags im Jahr 2011

Der Bun­des­fi­nanz­hof hat kei­ne ernst­li­chen Zwei­fel an der Ver­fas­sungs­mä­ßig­keit der Höhe von Grund­frei­be­trag und Kin­der­frei­be­trag im Jahr 2011. Zur Höhe des Grund­frei­be­trags Nach der stän­di­gen Recht­spre­chung des BVerfG ist dem Steu­er­pflich­ti­gen das Exis­tenz­mi­ni­mum zu belas­sen. Die Höhe die­ses Exis­tenz­mi­ni­mums, wel­ches unter Berück­sich­ti­gung des Art. 6 Abs. 1 GG für eine Fami­lie zu

Lesen
Verfassungsmäßigkeit des Grundfreibetrags und der Kinderfreibeträge

Ver­fas­sungs­mä­ßig­keit des Grund­frei­be­trags und der Kin­der­frei­be­trä­ge

Die Rege­lun­gen zum Grund­frei­be­trag und den Kin­der­frei­be­trä­ge für den Ver­an­la­gungs­zeit­raum 2006 sind nach Ansicht des Bun­des­fi­nanz­hofs ver­fas­sungs­ge­mäß. Nach der Recht­spre­chung des Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richts ist dem Steu­er­pflich­ti­gen das Exis­tenz­mi­ni­mum zu belas­sen. Die Höhe die­ses Exis­tenz­mi­ni­mums, wel­ches unter Berück­sich­ti­gung von Art. 6 Abs. 1 GG für eine Fami­lie zu beach­ten ist, ori­en­tiert sich dabei am

Lesen
Vorläufige Steuerfestsetzungen

Vor­läu­fi­ge Steu­er­fest­set­zun­gen

Das Bun­des­fi­nanz­mi­nis­te­ri­um hat die Lis­te der Punk­te aktua­li­siert, bei denen im Hin­blick auf anhän­gi­ge Mus­ter­ver­fah­ren im Rah­men der Ein­kom­men­steu­er­ver­an­la­gung die Steu­er­fest­set­zung der­zeit nur vor­läu­fig erfol­gen soll. Dem­nach sind Fest­set­zun­gen der Ein­kom­men­steu­er gemäß § 165 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3, 4 AO hin­sicht­lich fol­gen­der Punk­te im Hin­blick auf die Ver­fas­sungs­mä­ßig­keit und ver­fas­sungs­kon­for­me Aus­le­gung

Lesen