Stell­platz­ver­mie­tung – an Gebraucht­wa­gen­händ­ler

Die Ver­mie­tung von Plät­zen für das Abstel­len von zum Ver­kauf bestimm­ten Fahr­zeu­gen an Kfz-Hän­d­­ler ist jeden­falls dann steu­er­frei, wenn sie mit der steu­er­frei­en Ver­mie­tung von für einen ande­ren Gebrauch bestimm­ten Grund­stücks­flä­chen ‑hier u.a. Stell­platz für als Ver­kaufs­ein­rich­tung genutz­ten (Büro-)Container- eng ver­bun­den ist, so dass bei­de Ver­mie­tun­gen einen ein­heit­li­chen wirt­schaft­li­chen Vor­gang

Lesen

Vor­steu­er­ab­zug für die Geschäfts­füh­rer-Woh­nung

Hat eine GmbH in den Jah­ren 1998 bis 2000 auf ihrem Betriebs­grund­stück ein Gebäu­de errich­tet, das sie teil­wei­se unter­neh­me­risch nutzt und teil­wei­se ihren Gesel­l­­schaf­­ter-Geschäfts­­­füh­­rern unent­gelt­lich für deren pri­va­te Wohn­zwe­cke über­lässt, kann der GmbH ein Vor­steu­er­ab­zugs­recht aus den Bau­er­rich­tungs­kos­ten zuste­hen. Die Ver­ein­ba­rung einer Nut­zungs­über­las­sung von Wohn­raum im Rah­men eines Miet­ver­tra­ges oder

Lesen

Ein­künf­te­er­zie­lungs­ab­sicht bei befris­te­tem Miet­ver­trag

Nur im Fall einer auf Dau­er ange­leg­ten Ver­mie­tung kann regel­mä­ßig vom Vor­lie­gen der Ein­künf­te­er­zie­lungs­ab­sicht aus­ge­gan­gen wer­den kann. Zwar recht­fer­tigt allein der Abschluss eines Miet­ver­tra­ges auf eine nur bestimm­te Zeit noch nicht den Schluss, auch die Ver­mie­tungs­tä­tig­keit sei nicht auf Dau­er aus­ge­rich­tet ; auch sind neben der Ver­mie­tung erfolg­te, gleich­zei­ti­ge Ver­kaufs­be­mü­hun­gen

Lesen

Die ver­mie­te­te Sport­hal­le

Ein (zukünf­ti­ger) Ver­mie­ter darf aus den Her­stel­lungs­kos­ten einer in den Jah­ren 1993 und 1994 errich­te­ten und steu­er­pflich­tig ver­mie­te­ten Sport­hal­le den Vor­steu­er­ab­zug gel­tend machen, ent­schied jetzt der Bun­des­fi­nanz­hof. Ob der Leis­tungs­emp­fän­ger ein Grund­stück i.S. des § 9 Abs. 2 UStG 1993 aus­schließ­lich für Umsät­ze ver­wen­det, die den Vor­steu­er­ab­zug nicht aus­schlie­ßen, rich­tet sich nach

Lesen

Kopf­prä­mi­en für die Arzt-Ansied­lung

Zwi­schen den Auf­wen­dun­gen für die Errich­tung eines Gebäu­des, das an Arzt­pra­xen ver­mie­tet wird, und Zah­lun­gen eines Apo­the­kers an den Ver­mie­ter, damit die­ser das Gebäu­de an Ärz­te ver­mie­tet, besteht kein zum Vor­steu­er­ab­zug nach § 15 Abs. 1 des Umsatz­steu­er­ge­set­zes berech­ti­gen­der direk­ter und unmit­tel­ba­rer Zusam­men­hang. Die­se Zah­lun­gen sind des­halb bei der Auf­tei­lung

Lesen

Ein­künf­te­er­zie­lungs­ab­sicht bei jahr­lan­gem Gebäu­de-Leer­stand

Zeigt sich auf­grund bis­lang ver­geb­li­cher Ver­mie­tungs­be­mü­hun­gen, dass für das Objekt, so wie es bau­lich gestal­tet ist, kein Markt besteht und die Immo­bi­lie des­halb nicht ver­miet­bar ist, so muss der Steu­er­pflich­ti­ge –will er sei­ne fort­be­stehen­de Ver­mie­tungs­ab­sicht bele­gen– ziel­ge­rich­tet dar­auf hin­wir­ken, unter Umstän­den auch durch bau­li­che Umge­stal­tun­gen einen ver­miet­ba­ren Zustand des Objekts

Lesen

Die IHK als Unter­neh­mer

Die Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land kann Tätig­kei­ten von juris­ti­schen Per­so­nen des öffent­li­chen Rechts, die nach § 4 Nr. 12 Buchst. a UStG von der Steu­er befreit sind (Ver­mie­tung und Ver­pach­tung von Grund­stü­cken), nur durch eine aus­drück­li­che gesetz­li­che Rege­lung gemäß Art. 4 Abs. 5 Unter­abs. 4 der Richt­li­nie 77/​388/​EWG als Tätig­kei­ten "behan­deln", die die­sen juris­ti­schen Per­so­nen des öffent­li­chen

Lesen

Strom für Dau­er­cam­per

Im Janu­ar hat der Bun­des­fi­nanz­hof ent­schie­den , dass sich die Steu­er­be­frei­ung für die lang­fris­ti­ge Ver­mie­tung von Cam­ping­flä­chen nach § 4 Nr. 12 Satz 1 UStG auch auf die Lie­fe­rung von Strom durch den Ver­mie­ter erstreckt. Die Strom­lie­fe­rung sei, so der BFH, eine unselb­stän­di­ge Neben­leis­tung zur steu­er­frei­en Ver­mie­tung eines Dau­er­cam­ping­plat­zes. Die Finanz­ver­wal­tung akzep­tiert

Lesen

Ein­künf­te­er­zie­lungs­ab­sicht bei nicht zu Wohn­zwe­cken ver­mie­te­tem Gebäu­de

Die Ein­künf­te­er­zie­lungs­ab­sicht ist bei § 21 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 EStG nicht grund­stücks­be­zo­gen, son­dern für jede ein­zel­ne ver­mie­te­te Immo­bi­lie geson­dert zu prü­fen, wenn sich die Ver­mie­tungs­tä­tig­keit nicht auf das gesam­te Grund­stück bezieht, son­dern auf dar­auf befind­li­che Gebäu­de oder Gebäu­de­tei­le. Ist die Ver­mie­tung eines Gebäu­des oder Gebäu­de­teils auf Dau­er ange­legt, so ist

Lesen

Anschaf­fungs­kos­ten bei gemischt genutz­tem Grund­stück

Nimmt der Steu­er­pflich­ti­ge Dar­le­hen zur Finan­zie­rung je unter­schied­li­cher Grund­stücks­tei­le auf, die eigen­stän­di­ge Wirt­schafts­gü­ter bil­den, schei­tert der Zuord­nungs­zu­sam­men­hang zu ein­zel­nen Grund­stücks­tei­len aber, weil die Valu­ten sämt­li­cher Dar­le­hen auf ein Giro­kon­to flie­ßen, von dem dann der Steu­er­pflich­ti­ge den gesam­ten Kauf­preis an den Ver­käu­fer über­weist, so sind die ent­stan­de­nen Schuld­zin­sen grund­sätz­lich nach dem

Lesen

Lang­fris­ti­ge Ver­mie­tung eines Turn­hal­len­ge­bäu­des an einen Ver­ein

Die Umsät­ze aus der lang­fris­ti­gen Ver­mie­tung eines Turn­hal­len­ge­bäu­des an einen Ver­ein, der steu­er­freie Leis­tun­gen aus­führt, sind nach einem heu­te ver­öf­fent­lich­ten Urteil des Bun­des­fi­nanz­hofs gemäß § 4 Nr. 12 Satz 1 Buchst. a UStG 1999 steu­er­frei, wenn abge­se­hen von der Über­las­sung von Betriebs­vor­rich­tun­gen kei­ne wei­te­ren Leis­tun­gen aus­ge­führt wer­den. Die Ver­mie­tung des Turn­hal­len­ge­bäu­des ist eine

Lesen

Grund­stücks­be­zo­ge­ne Prü­fung der Ein­künf­te­er­zie­lungs­ab­sicht

Der Tat­be­stand des § 21 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 EStG ist jedoch, so der Bun­des­fi­nanz­hof in einem heu­te ver­öf­fent­lich­ten Urteil, grund­sätz­lich für jede ein­zel­ne ver­mie­te­te Immo­bi­lie geson­dert zu prü­fen. Ver­mie­tet ein Steu­er­pflich­ti­ger auf­grund ein­heit­li­chen Miet­ver­trags ein bebau­tes zusam­men mit einem unbe­bau­ten Grund­stück, so gilt die § 21 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 EStG

Lesen

Vor­steu­er­ab­zug aus den Her­stel­lungs­kos­ten eines gemischt genutz­ten Gebäu­des

Der Bun­des­fi­nanz­hof hat mit einem jetzt ver­öf­fent­lich­ten Urteil in Abgren­zung zum "See­­ling-Urteil" des Gerichts­hofs der Euro­päi­schen Gemein­schaf­ten ent­schie­den, dass eine Grund­stücks­ge­mein­schaft, die ein Gebäu­de zum Teil steu­er­frei an eine Arzt­pra­xis ver­mie­tet und es im Übri­gen den Gemein­schaf­tern für pri­va­te Wohn­zwe­cke über­lässt, kei­nen Anspruch auf Vor­austeu­er­ab­zug aus den Her­stel­lungs­kos­ten des Gebäu­des

Lesen

Vor­steu­er­ab­zug bei Erwerb und Umbau eines Misch­ge­bäu­des

Der Bun­des­fi­nanz­hof hat sei­ne bis­he­ri­ge Recht­spre­chung zum Vor­steu­er­ab­zug bei Erwerb und erheb­li­chem Umbau eines gemischt genutz­ten Gebäu­des bestä­tigt und damit die Auf­fas­sung des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums der Finan­zen in des­sen Nicht­an­wen­dungs­er­lass vom 22. Mai 2007 abge­lehnt. Nach der Recht­spre­chung des BFH gel­ten für den Vor­steu­er­ab­zug bei Erwerb und erheb­li­chem Umbau eines gemischt

Lesen