Die gewerb­li­che gepräg­te, grund­stücks­ver­wal­ten­de Per­so­nen­ge­sell­schaft – und die erwei­ter­te Kür­zung bei der Gewer­be­steu­er

Das Hal­ten einer Betei­li­gung an einer gewerb­lich gepräg­ten, grund­stücks­ver­wal­ten­den Per­so­nen­ge­sell­schaft ver­stößt gegen das Aus­schließ­lich­keits­ge­bot des § 9 Nr. 1 Satz 2 GewStG. Bei Betei­li­gung einer grund­stücks­ver­wal­ten­den, nur kraft ihrer Rechts­form der Gewer­be­steu­er unter­lie­gen­den Gesell­schaft an einer grund­stücks­ver­wal­ten­den, gewerb­lich gepräg­ten Per­so­nen­ge­sell­schaft schei­det damit eine erwei­ter­te Kür­zung aus. Nach § 9 Nr. 1 Satz 1 GewStG in der

Lesen

Erwei­ter­te Kür­zung bei der Gewer­be­steu­er

Einer grund­stücks­ver­wal­ten­den, nur kraft ihrer Rechts­form der Gewer­be­steu­er unter­lie­gen­den Gesell­schaft ist die sog. erwei­ter­te Kür­zung nach § 9 Nr. 1 Satz 2 GewStG nicht des­halb zu ver­weh­ren, weil sie an einer rein grund­stücks­ver­wal­ten­den, nicht gewerb­lich gepräg­ten Per­so­nen­ge­sell­schaft betei­ligt ist. Unter­liegt also eine grund­stücks­ver­wal­ten­de Gesell­schaft nur kraft ihrer Rechts­form der Gewer­be­steu­er, kann sie die

Lesen

Grund­stücks­ver­wal­ten­de Gesell­schaf­ten – und die erwei­ter­te Kür­zung im Rah­men der Gewer­be­steu­er

Der Gro­ße Senat des Bun­des­fi­nanz­hofs hat auf eine Vor­la­ge des IV. Senats zu ent­schei­den, ob eine grund­stücks­ver­wal­ten­de Gesell­schaft, die nur kraft ihrer Rechts­form gewerb­li­che Ein­künf­te erzielt, Anspruch auf die erwei­ter­te Kür­zung nach § 9 Nr. 1 Satz 2 GewStG hat, wenn sie an einer gleich­falls grund­stücks­ver­wal­ten­den, aber nicht gewerb­lich gepräg­ten Per­so­nen­ge­sell­schaft betei­ligt ist.

Lesen