Haus­ver­lo­sung im Inter­net

Eine Haus­ver­lo­sung im Inter­net ist ein nicht erlaub­nis­fä­hi­ges Glücks­spiel, des­sen Durch­füh­rung rechts­wid­rig und straf­bar ist. Mit die­ser Begrün­dung hat das Ober­ver­wal­tungs­ge­richt Ber­­lin-Bran­­den­burg die Ableh­nung des Antrags auf Gewäh­rung vor­läu­fi­gen Rechts­schut­zes gegen eine Ver­fü­gung, mit der die Ver­lo­sung eines Haus­grund­stücks in Bran­den­burg über das Inter­net unter­sagt wor­den war, bestä­tigt. In dem

Lesen

Haus­ver­lo­sung im Inter­net

Haus­ver­lo­sun­gen im Inter­net sind eine Zeit­lang ins­be­son­de­re von eini­gen Fern­­seh- und Print-Maga­zi­­nen gepusht wor­den. Stim­men, die warn­ten, dass die­se Ver­lo­sun­gen durch­aus pro­ble­ma­tisch sei­en, ver­hall­ten meist unge­hört. Die straf­recht­li­che Auf­ar­bei­tung einer sol­chen "Haus­ver­lo­sung" ende­te nun vor dem Bun­des­ge­richts­hof. Dabei blieb frei­lich die Fra­ge, ob es sich hier­bei um eine nach §

Lesen