Die Rückzahlung von Ratenzahlungen an den Insolvenzverwalter

Die Rück­zah­lung von Raten­zah­lun­gen an den Insolvenzverwalter

Ein ein­zel­ner Gläu­bi­ger, der von sei­nem Schuld­ner Leis­tun­gen erhält, wird zunächst nicht wis­sen kön­nen, wie es um das Ver­mö­gen des Schuld­ners im Übri­gen bestellt ist. Es ist jedoch regel­mä­ßig von der Kennt­nis einer dro­hen­den Zah­lungs­un­fä­hig­keit des Schuld­ners und einer Gläu­bi­ger­be­nach­tei­li­gung aus­zu­ge­hen, wenn die Ver­bind­lich­kei­ten des Schuld­ners über einen län­ge­ren Zeitraum

Lesen
Doppelinsolvenz von GmbH und ihrem Gesellschafter

Dop­pe­lin­sol­venz von GmbH und ihrem Gesellschafter

Das Ste­hen­las­sen der Gesell­schaft­er­leis­tung, das zur Umqua­li­fi­zie­rung in Eigen­ka­pi­tal führt, ist in der Insol­venz des Gesell­schaf­ters gegen­über der Gesell­schaft als unent­gelt­li­che Leis­tung anfecht­bar. Der Insol­venz­ver­wal­ter über das Ver­mö­gen eines Gesell­schaf­ters muss, so der Bun­des­ge­richts­hof in einer aktu­el­len Ent­schei­dung, bei der Anmel­dung von For­de­run­gen in der Insol­venz der Gesell­schaft die Anfechtbarkeit

Lesen