Externe und interne Stellenausschreibung im öffentlichen Dienst - und der externe schwerbehinderte Stellenbewerber

Exter­ne und inter­ne Stel­len­aus­schrei­bung im öffent­li­chen Dienst – und der exter­ne schwer­be­hin­der­te Stellenbewerber

Der Arbeit­ge­ber des öffent­li­chen Diens­tes darf eine Stel­le gleich­zei­tig extern und intern aus­schrei­ben. Dabei kann die exter­ne Aus­schrei­bung unter den Vor­be­halt gestellt wer­den, dass exter­ne Bewer­ber nur zum Zuge kom­men sol­len, wenn sich nicht genug inter­ne Bewer­ber fin­den (gestuf­tes Aus­schrei­bungs­ver­fah­ren). Bewirbt sich bei einem gestuf­ten Aus­schrei­bungs­ver­fah­ren ein schwer­be­hin­der­ter Mensch als

Lesen
Das Anforderungsprofil in der behördeninternen Stellenausschreibung

Das Anfor­de­rungs­pro­fil in der behör­den­in­ter­nen Stellenausschreibung

Der Inhalt des in einer Stel­len­aus­schrei­bung ent­hal­te­nen Anfor­de­rungs­pro­fils muss durch eine am objek­ti­ven Emp­fän­ger­ho­ri­zont poten­ti­el­ler Bewer­ber ori­en­tier­te Aus­le­gung ermit­telt wer­den . Inter­ne Ver­wal­tungs­vor­ga­ben kön­nen dabei grund­sätz­lich nicht berück­sich­tigt wer­den. In der Recht­spre­chung des Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richts ist geklärt, dass Inhalt und Bin­dungs­wir­kung des in einer Stel­len­aus­schrei­bung ent­hal­te­nen Anfor­de­rungs­pro­fils durch eine entsprechend §

Lesen