Geschlecht: "inter/divers"

Geschlecht: „inter/​divers“

Das Per­so­nen­stands­recht muss einen wei­te­ren posi­ti­ven Geschlechts­ein­trag zulas­sen. Das all­ge­mei­ne Per­sön­lich­keits­recht (Art. 2 Abs. 1 i.V.m. Art. 1 Abs. 1 GG) schützt die geschlecht­li­che Iden­ti­tät. Es schützt auch die geschlecht­li­che Iden­ti­tät der­je­ni­gen, die sich dau­er­haft weder dem männ­li­chen noch dem weib­li­chen Geschlecht zuord­nen las­sen. Art. 3 Abs. 3 Satz 1 GG schützt auch Men­schen, die sich

Lesen
Geschlecht: "divers" - Intersexualität und Geburtsregister

Geschlecht: „divers“ – Inter­se­xua­li­tät und Geburtsregister

Die Ein­tra­gung eines Inter­se­xu­el­len im Gebur­ten­re­gis­ter kann nciht als „inter“ oder „divers“ erfol­gen. Nach Ansicht des Bun­des­ge­richts­hofs lässt das Per­so­nen­stands­ge­setz eine Ein­tra­gung wie „inter“ oder „divers“ als Anga­be des Geschlechts eines Inter­se­xu­el­len im Gebur­ten­re­gis­ter nicht zu. In dem hier vom Bun­des­ge­richts­hof ent­schie­de­nen Fall begehr­te die antrag­stel­len­de Per­son begehrt die Ände­rung ihres

Lesen
Operative Brustvergrößerung für intersexuelle Versicherte in der gesetzlichen Krankenversicherung

Ope­ra­ti­ve Brust­ver­grö­ße­rung für inter­se­xu­el­le Ver­si­cher­te in der gesetz­li­chen Krankenversicherung

Inter­se­xu­el­le Per­so­nen haben auch dann kei­nen Anspruch auf Ver­sor­gung mit einer beid­sei­ti­gen Mam­­ma-Aug­­men­­ta­­ti­on­s­­plas­­tik, wenn zu ihren Guns­ten unter­stellt wür­de, dass Ver­si­cher­te mit kör­per­li­chen Geschlechts­ent­wick­lungs­stö­run­gen gegen ihre Kran­ken­kas­se grund­sätz­lich Anspruch auf geschlechts­zu­wei­sen­de oder ver­deut­li­chen­de Behand­lung haben. Ziel­set­zung der gewünsch­ten Behand­lung ist es nicht, auf eine Kör­per­funk­ti­on ein­zu­wir­ken, son­dern ledig­lich das äuße­re Erscheinungsbild

Lesen