Der vor der Insolvenz ausgeschiedene Gesellschafters einer GmbH & Co. KG - und sein Abfindungsanspruch

Der vor der Insol­venz aus­ge­schie­de­ne Gesell­schaf­ters einer GmbH & Co. KG – und sein Abfindungsanspruch

Die Abfin­dungs­for­de­rung eines vor der Insol­venz aus­ge­schie­de­nen Gesell­schaf­ters einer GmbH & Co. KG, deren Aus­zah­lung gegen das Kapi­tal­erhal­tungs­ge­bot der §§ 30, 31 GmbHG ana­log ver­sto­ßen wür­de, ist erst bei der Schluss­ver­tei­lung nach § 199 InsO zu berück­sich­ti­gen. § 30 Abs. 1 GmbHG steht einer Aus­zah­lung der Abfin­dungs­for­de­rung auch dann ent­ge­gen, wenn die

Lesen
Bindung der Gesellschafter an ihren Bilanzbeschluss

Bin­dung der Gesell­schaf­ter an ihren Bilanzbeschluss

Die Fest­stel­lung des Jah­res­ab­schlus­ses hat – nicht anders als bei der Per­so­nen­ge­sell­schaft – auch bei der GmbH die Bedeu­tung einer Ver­bind­li­cherklä­rung der Bilanz jeden­falls im Ver­hält­nis der Gesell­schaf­ter zur Gesell­schaft und auch unter­ein­an­der. Typi­scher Inhalt einer sol­chen kor­po­ra­ti­ven Abre­de ist auch der Aus­schluss bekann­ter oder min­des­tens für mög­lich gehal­te­ner Einwendungen

Lesen