Kuckuckskinder - Auskunftsanspruch des Scheinvaters und das Intimleben der Mutter

Kuckucks­kin­der – Aus­kunfts­an­spruch des Schein­va­ters und das Intim­le­ben der Mut­ter

Das aus Art. 2 Abs. 1 in Ver­bin­dung mit Art. 1 Abs. 1 GG fol­gen­de all­ge­mei­ne Per­sön­lich­keits­recht schützt mit der Pri­­vat- und Intim­sphä­re auch das Recht, selbst dar­über zu befin­den, ob, in wel­cher Form und wem Ein­blick in die Intim­sphä­re und das eige­ne Geschlechts­le­ben gewährt wird. Dies umschließt das Recht, geschlecht­li­che Bezie­hun­gen zu

Lesen
Die Zustimmungserklärung des Ehemanns beim scheidungsakzessorischen Statuswechsel

Die Zustim­mungs­er­klä­rung des Ehe­manns beim schei­dungs­ak­zes­so­ri­schen Sta­tus­wech­sel

Die im Rah­men des soge­nann­ten schei­dungs­ak­zes­so­ri­schen Sta­tus­wech­sels nach § 1599 Abs. 2 BGB erfor­der­li­che Zustim­mungs­er­klä­rung des Ehe­man­nes kann nicht in wirk­sa­mer Form im Schei­dungs­ver­fah­ren abge­ge­ben wer­den. Anders als die Aner­ken­nungs­er­klä­rung unter­lie­gen die Zustim­mungs­er­klä­run­gen nicht der Jah­res­frist des § 1599 Abs. 2 Satz 1 BGB. Der Sta­tus­wech­sel nach § 1599 Abs. 2 BGB setzt unter

Lesen
Die Zuwendung anläßlich der Trennung und das Kuckuckskind

Die Zuwen­dung anläß­lich der Tren­nung und das Kuckucks­kind

Geschäfts­grund­la­ge einer im Zuge der Tren­nung erfolg­ten Zuwen­dung (hier: Schen­kung) unter Ehe­gat­ten kann auch die leib­li­che Abstam­mung eines Kin­des vom Ehe­mann sein, wenn des­sen Zuwen­dung auch dazu bestimmt war, ent­we­der unmit­tel­bar oder mit­tel­bar den Unter­halts­be­darf des Kin­des zu befrie­di­gen. Das Ver­schwei­gen der mög­li­chen Nicht­va­ter­schaft des Ehe­man­nes zum Kind durch die

Lesen