Überstundenzuschläge bei Teilzeitarbeit

Über­stun­den­zu­schlä­ge bei Teil­zeit­ar­beit

Eine tarif­ver­trag­li­che Bestim­mung, nach der ein Anspruch auf Mehr­ar­beits­zu­schlä­ge erst besteht, wenn die für eine Voll­zeit­tä­tig­keit maß­geb­li­che Stun­den­zahl über­schrit­ten wird, ver­stößt gegen § 4 Abs. 1 TzBfG. Dies ent­schied jetzt das Bun­des­ar­beits­ge­richt für die ent­spre­chen­de Rege­lung des zwi­schen dem Bun­des­ver­band der Sys­tem­gas­tro­no­mie e. V. und der Gewerk­schaft Nah­­rung-Genuss-Gas­t­­stä­t­­ten abge­schlos­se­nen Man­tel­ta­rif­ver­trags für die

Lesen
Mehrarbeitszuschläge von Teilzeitbeschäftigten

Mehr­ar­beits­zu­schlä­ge von Teil­zeit­be­schäf­tig­ten

Eine Rege­lung in einem Tarif­ver­trag kann im Ein­klang mit § 4 Abs. 1 TzBfG dahin aus­zu­le­gen sein, dass Mehr­ar­beits­zu­schlä­ge bei Teil­zeit­be­schäf­tig­ten für die Arbeits­zeit geschul­det sind, die über die Teil­zeit­quo­te hin­aus­geht, die Arbeits­zeit einer Voll­zeit­tä­tig­keit jedoch nicht über­schrei­tet. In dem hier vom Bun­des­ar­beits­ge­richt ent­schie­de­nen Fall war die Arbeit­neh­me­rin als stell­ver­tre­ten­de Fili­al­lei­te­rin in

Lesen