Vor­läu­fi­ges Aus für "Strea­m­On" der Tele­kom

Die Tele­kom Deutsch­land GmbH darf das von ihr ange­bo­te­ne Pro­dukt "Strea­m­On" in der bis­he­ri­gen Form vor­läu­fig nicht wei­ter­be­trei­ben. Dies hat das Ober­ver­wal­tungs­ge­richt für das Land Nor­d­rhein-Wes­t­­fa­­len in einem durch die Tele­kom Deutsch­land GmbH gegen die Bun­des­netz­agen­tur ange­streng­ten Eil­ver­fah­ren ent­schie­den und damit die erst­in­stanz­li­che Ent­schei­dung des Ver­wal­tungs­ge­richts Köln bestä­tigt. Bei "Strea­m­On"

Lesen

Erkennt­nis­sen aus Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­über­wa­chungs­maß­nah­men – und die Über­prü­fung ihrer Ver­wert­bar­keit

In Bezug auf die Über­prü­fung der Ver­wert­bar­keit von Erkennt­nis­sen aus Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­über­wa­chungs­maß­nah­men gilt, dass dem eine sol­che Maß­nah­me anord­nen­den Rich­ter bei der Prü­fung nach § 100a StPO, ob ein auf bestimm­te Tat­sa­chen gestütz­ter Tat­ver­dacht gege­ben ist und der Sub­si­dia­ri­täts­grund­satz nicht ent­ge­gen­steht, ein Beur­tei­lungs­spiel­raum zusteht. Die Nach­prü­fung durch den Tatrich­ter – und

Lesen

Wider­ruf einer Mobil­funk-Fre­quenz­zu­tei­lung

Der Wider­ruf einer tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­recht­li­chen Lizenz- bzw. Fre­quenz­zu­tei­lung, wenn damit ver­bun­de­ne Ver­sor­gungs­ver­pflich­tun­gen nicht erfüllt wer­den, ver­folgt das legi­ti­me Ziel der effi­zi­en­ten und stö­rungs­frei­en Fre­quenz­nut­zung. Dabei hat es das Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt offen gelas­sen, ob die erstei­ger­ten Lizenz­rech­te und die Fre­quenz­zu­tei­lun­gen über­haupt Eigen­tums­schutz genie­ßen. Selbst wenn dies zuguns­ten der Mobil­funk­pro­vi­de­rin unter­stellt wird, ver­letzt der

Lesen

Pfand für die SIM-Kar­te

All­ge­mei­ne Geschäfts­be­din­gun­gen eines Mobil­funk­an­bie­ters, die ein Pfand für SIM-Kar­­te und eine Nicht­nut­zungs­ge­bühr vor­se­hen, sind unwirk­sam. Kon­kret betrifft die­ses Ver­dikt des Schles­wig-Hol­stei­­ni­­schen Ober­lan­des­ge­richts die Klau­sel "Die über­las­se­ne SIM-Kar­­te bleibt im Eigen­tum der X. Für die SIM-Kar­­te wird ein Pfand erho­ben. Die Höhe des Pfan­des rich­tet sich nach der jeweils bei Ver­trags­ab­schluss

Lesen

Mobil­funk-Ter­mi­nie­rungs­ent­gel­te – und die natio­na­le Ver­gleichs­markt­be­trach­tung

Die Bun­des­netz­agen­tur kann Ent­gel­te für die Ter­mi­nie­rung in ein Mobil­funk­netz nicht im Wege einer Ver­gleichs­markt­be­trach­tung unter Rück­griff auf die Ent­gel­te geneh­mi­gen, die sie gleich­zei­tig für nur einen ande­ren Mobil­funk­be­trei­ber auf der Grund­la­ge von die­sem ein­ge­reich­ter Kos­ten­un­ter­la­gen geneh­migt hat. In einem der­zeit beim Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt in Leip­zig anhän­gi­gen Ver­fah­ren betreibt die Klä­ge­rin,

Lesen

Smart­pho­ne für 1 € – und der sub­ven­tio­nie­ren­de Mobil­funk­ta­rif

Dem ver­stän­di­gen Ver­brau­cher ist bekannt, dass ein Smart­pho­ne einen erheb­li­chen Wert hat und somit nicht ohne wei­te­res zu einem Kauf­preis von 1, 00 € abge­ge­ben wird, son­dern viel­mehr der gerin­ge Kauf­preis durch einen den Wert des Smart­pho­nes ein­prei­sen­den Mobil­funk­ta­rif "sub­ven­tio­niert" wird. Eine Ver­pflich­tung des für den Kauf des Smart­pho­ne Wer­ben­den, den

Lesen

Der wegen Zah­lungs­ver­zug gekün­dig­te Han­dy­ver­trag – und der Scha­dens­er­satz

Nach Ansicht des Amts­ge­richts Tem­­pel­hof-Kreu­z­berg hat ein Mobil­funk­an­bie­ter, nach­dem er einen für eine bestimm­te Lauf­zeit abge­schlos­se­nen Mobil­funk­ver­trag vor­zei­tig wegen Nicht­zah­lung der offe­nen Rech­nun­gen gekün­digt hat, einen Scha­dens­er­satz­an­spruch für die ihm ent­ge­hen­den wei­te­ren Zah­lun­gen nur in Höhe von 50% der aus­ste­hen­den Monats­ge­büh­ren. Der Mobil­funk­an­bie­ter hat­te über ein Inkas­so­un­ter­neh­men zunächst im Mahn­ver­fah­ren

Lesen

Der Pre­paid-Ver­trag – und die Abrech­nung von Roa­ming-Ver­bin­dun­gen

Eine Klau­sel in All­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen über vor­aus­be­zahl­te Mobil­funk­leis­tun­gen ("prepaid"-Vertrag), in der gere­gelt ist, dass bei Roa­ming­ver­bin­dun­gen, bei Ver­bin­dun­gen zu Pre­mi­um­diens­ten sowie bei über das Sprach- oder Daten­netz in Anspruch genom­me­nen Mehr­wert­diens­ten die für die Abrech­nung erfor­der­li­chen Daten ver­zö­gert vom Netz­be­trei­ber über­mit­telt wer­den kön­nen, so dass auf­grund von ver­zö­ger­ten Abbu­chun­gen ein

Lesen

Der Pre­paid-Ver­trag – und die Abrech­nung von Roa­ming-Ver­bin­dun­gen

Eine Klau­sel in All­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen über vor­aus­be­zahl­te Mobil­funk­leis­tun­gen ("prepaid"-Vertrag), in der gere­gelt ist, dass bei Roa­ming­ver­bin­dun­gen, bei Ver­bin­dun­gen zu Pre­mi­um­diens­ten sowie bei über das Sprach- oder Daten­netz in Anspruch genom­me­nen Mehr­wert­diens­ten die für die Abrech­nung erfor­der­li­chen Daten ver­zö­gert vom Netz­be­trei­ber über­mit­telt wer­den kön­nen, so dass auf­grund von ver­zö­ger­ten Abbu­chun­gen ein

Lesen

SIM-Kar­ten-Pfand

Die Klau­sel in All­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen eines Mobil­funk­an­bie­ters, nach der für die Über­las­sung der SIM-Kar­­te ein "Pfand" in Höhe von 29,65 € erho­ben wird, das als "pau­scha­lier­ter Scha­dens­er­satz" ein­be­hal­ten wird, sofern der Kun­de die Kar­te nicht inner­halb von drei Wochen nach Ablauf der Gül­tig­keits­dau­er und Been­di­gung des Kun­den­ver­hält­nis­ses in ein­wand­frei­em Zustand zurück­sen­det,

Lesen

Zutei­lung von Mobil­funk­fre­quen­zen – und das vor­ge­schal­te­te Ver­ga­be­ver­fah­ren

§ 55 Abs. 9 TKG a.F. (§ 55 Abs. 10 TKG n.F.) schließt es nicht aus, dass die Bun­des­netz­agen­tur die im förm­li­chen Beschluss­kam­mer­ver­fah­ren zu tref­fen­de Ent­schei­dung, von einem der Fre­quenz­zu­tei­lung vor­ge­schal­te­ten Ver­ga­be­ver­fah­ren abzu­se­hen, auch rück­wir­kend tref­fen kann. Die Fra­ge, ob im Beschluss­kam­mer­ver­fah­ren gemäß § 55 Abs. 9 TKG 2004 (§ 55 Abs.

Lesen

Die nicht mehr paten­tier­te Nach­rich­ten­syn­chro­ni­sie­rung

Das Bun­des­pa­tent­ge­richt hat auf zwei Kla­ge von Apple und Micro­soft das Euro­päi­sche Patent 0 847 654 über "Ver­fah­ren und Vor­rich­tung für die Sty­tus­syn­chro­ni­sa­ti­on einer Grup­pe von Funk­ruf­emp­fän­gern" ("Mul­ti­ple Pager Sta­tus Syn­chro­ni­za­ti­on Sys­tem and Method") der Fa. Moto­ro­la Mobi­li­ty teil­wei­se für nich­tig erklärt. Dem Streit­pa­tent liegt die Auf­ga­be zugrun­de, Ver­än­de­run­gen von Nach­rich­ten,

Lesen

Der Mobil­funk­mast außer­halb der Stadt

Das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt in Leip­zig hat heu­te die Vor­aus­set­zun­gen kon­kre­ti­siert, unter denen Wann ist ein Funk­mast für Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­ein­rich­tun­gen (Mobil­funk) nach § 35 Abs. 1 Nr. 3 Bau­GB pri­vi­le­giert im Außen­be­reich zuläs­sig? Und wel­che Anfor­de­run­gen sind an die Orts­ge­bun­den­heit einer Anla­ge der öffent­li­chen Ver­sor­gung mit Mobil­funk­diens­ten gemäß § 35 Abs. 1 Nr. 3 Bau­GB zu stel­len?

Lesen

Eine Mobil­funk­sen­de­an­la­ge in der Nach­bar­schaft

Den Betrieb einer Mobil­funk­sen­de­an­la­ge ist von einer Nach­ba­rin zu dul­den, wenn die mit der Strah­lung ver­bun­de­nen Ein­wir­kun­gen auf ihr Grund­stück die in den ein­schlä­gi­gen Vor­schrif­ten fest­ge­leg­ten Grenz- bzw. Richt­wer­te nicht über­schrei­ten. So das Ober­lan­des­ge­richt Dres­den in dem hier vor­lie­gen­den Fall einer Klä­ge­rin, die von der Beklag­ten wegen des Betrie­bes einer

Lesen

Unbe­rech­ne­te Wei­ter­ga­be von Han­dys an Tele­fon­kun­den – und die Umsatz­steu­er

Das Finanz­ge­richt des Saar­lan­des hat grund­sätz­li­che Zwei­fel dar­an, die unbe­rech­ne­te Abga­be von Mobil­funk­ge­rä­ten oder sons­ti­gen Elek­tro­nik­ar­ti­keln an Kun­den durch den Ver­mitt­ler im eige­nen Namen als unent­gelt­li­che Wert­ab­ga­be i.S.v. § 3 Abs. 1b UStG zu qua­li­fi­zie­ren, wenn der Ver­mitt­ler auch dafür ein Ent­gelt in Gestalt einer Zah­lung vom Mobil­funk­an­bie­ter erhält. Nach §

Lesen

Stand­ort­pla­nung für Mobil­funk­an­la­gen

Eine Stand­ort­pla­nung für An­la­gen des Mo­bil­funks ist den Ge­mein­den nicht grund­sätz­lich ver­wehrt, wenn hier­für ein recht­fer­ti­gen­der städ­te­bau­li­cher An­lass be­steht. Ver­fah­rens­freie Vor­ha­ben wer­den von einer Ver­än­de­rungs­sper­re er­fasst, auch wenn mit ihrer Er­rich­tung beim In­kraft­tre­ten der Ver­än­de­rungs­sper­re be­reits be­gon­nen wor­den ist. Nach § 14 Abs. 1 Nr. 1 Bau­GB kann die Gemein­de, wenn ein

Lesen

Fre­quenz­ver­ga­be durch die Bun­des­netz­agen­tur

Die Rege­lungs­wir­kung von Anord­nun­gen der Bun­des­netz­agen­tur über die Durch­füh­rung eines der Zutei­lung von Fre­quen­zen vor­an­ge­hen­den Ver­ga­be­ver­fah­rens und die Fest­le­gung von Fre­quenz­nut­zungs­be­stim­mun­gen als Teil der Ver­ga­be­be­din­gun­gen ist auf sol­che Unter­neh­men beschränkt, die sich um die Zutei­lung der zu ver­ge­ben­den Fre­quen­zen bewer­ben. Sie erstreckt sich dage­gen nicht auf Dritt­be­trof­fe­ne, die ledig­lich Stö­run­gen

Lesen

Kom­mu­na­le Stand­ort­pla­nung für Mobil­funk­an­la­gen

Eine gemeind­li­che Stand­ort­pla­nung für Mobil­funk­an­la­gen ist grund­sätz­lich zuläs­sig. Eine hier­zu erlas­se­ne Ver­än­de­rungs­sper­re kann einem noch nicht fer­tig gestell­ten Vor­ha­ben auch ent­ge­gen­ge­hal­ten wer­den, obwohl die­ses nach dem Bau­ord­nungs­recht des Lan­des ver­fah­rens­frei gestellt ist. Mit die­ser Begrün­dung hat jetzt das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt die Revi­si­on der Klä­ge­rin gegen das Urteil des Baye­ri­schen Ver­wal­tungs­ge­richts­hofs in

Lesen

Ent­gel­te für die Errich­tung von Mobil­funk­net­zen

Nur von den Eigen­tü­mern der Infra­struk­tu­ren, die die Erbrin­gung von Mobil­funk­diens­ten ermög­li­chen, kann ein Ent­gelt für die Errich­tung die­ser Struk­tu­ren auf öffent­li­chem Eigen­tum erho­ben wer­den. Daher unter­lie­gen Betrei­ber, die die­se Infra­struk­tu­ren ledig­lich nut­zen, die­sem Ent­gelt nicht. Die Richt­li­nie über die Geneh­mi­gung elek­tro­ni­scher Kom­mu­ni­ka­ti­ons­net­ze und ‑diens­te (Geneh­mi­gungs­richt­li­nie) erlaubt den Mit­glied­staa­ten, ein

Lesen

12 geklau­te Han­dys – und die Haf­tung des Arbeit­ge­bers

Ein Arbeit­neh­mer haf­tet nicht für die sei­nem Arbeit­ge­ber ent­wen­de­ten Mobil­te­le­fo­ne. In einem jetzt vom Arbeits­ge­richt Ober­hau­sen ent­schie­de­nen Fall strit­ten die Par­tei­en über die Zah­lung von rest­li­chem Gehalt aus ihrem been­de­ten Arbeits­ver­hält­nis sowie über die Ver­pflich­tung des Arbeit­neh­mers, für 12 gestoh­le­ne hoch­wer­ti­ge Mobil­te­le­fo­ne Scha­den­er­satz in Höhe von 6040,- € zu leis­ten.

Lesen

Ver­stei­ge­rung einer UMTS-Mobil­funk­li­zenz

Das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt in Leip­zig hat die Kla­ge eines Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­un­ter­neh­mens abge­wie­sen, mit der sich die­ses gegen den Wider­ruf einer von ihm erstei­ger­ten Mobil­funk­li­zenz gewehrt und die Erstat­tung des Ver­stei­ge­rungs­er­lö­ses ver­langt hat­te. Die Klä­ge­rin nahm im Jahr 2000 an einem von der Bun­des­netz­agen­tur durch­ge­führ­ten Ver­fah­ren zur Ver­stei­ge­rung von UMTS-Fun­k­fre­quen­­­zen teil. Sie erhielt

Lesen

Andy, der Hairsty­list und der Mobil­funk-Anbie­ter

Das Land­ge­richt Ham­burg hat die Kla­ge eines bekann­ten Sty­lis­ten abge­wie­sen, der einem Mobil­funk­un­ter­neh­men gericht­lich ver­bie­ten las­sen woll­te, sei­ne Per­son für Wer­be­zwe­cke zu ver­ein­nah­men. Der Klä­ger arbei­tet als Sty­list in der Kos­me­tik­bran­che und beglei­te­te meh­re­re Staf­feln des Fern­seh­for­mats „Germany’s next Top­mo­del“ als „Hair & Make­up Artist“. Die Beklag­te betreibt ein Mobil­funk­un­ter­neh­men. Sie

Lesen

14.717,65 € per Pre­paid-Kar­te

Vor dem Land­ge­richt Ber­lin hat­te ein Mobil­funk­pro­vi­der einen sei­ner Kun­den ver­klagt. Der Kun­de hat­te einen Pre­paid-Tarif gewählt, den der Anbie­ter im Inter­net mit „Ein­fach abte­le­fo­nie­ren, erhöh­te Kos­ten­kon­trol­le, auto­ma­ti­sche Auf­la­dung mög­lich“ bewor­ben hat­te. Dabei hat­te der Kun­de sich für die Opti­on „Web­­shop-Auf­­la­­dung 10“ ent­schie­den. Ende August 2009 stell­te ihm der Mobil­funk­an­bie­ter

Lesen

Ver­ga­be von Funk­fre­quen­zen

Vor dem Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt in Leip­zig hat­ten jetzt meh­re­re Kla­gen gegen Ent­schei­dun­gen der Bun­des­netz­agen­tur über die Ver­ga­be von Funk­fre­quen­zen teil­wei­se Erfolg. Das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt hat einen Teil des Streit­stoffs zur wei­te­ren Auf­klä­rung des Sach­ver­halts an das Ver­wal­tungs­ge­richt Köln zurück­ver­wie­sen. Die Klä­ge­rin betreibt ein eige­nes Funk­netz auf der Grund­la­ge von Fre­quenz­nut­zungs­rech­ten, die ihr

Lesen

Grenz­wer­te für Mobil­funk­mas­ten

Bei der Fest­le­gung der Grenz­wer­te für Mobil­funk­mas­te steht dem Gesetz- und Ver­ord­nungs­ge­ber ste­he ein gro­ßer Einschätzungs‑, Wer­­tungs- und Gestal­tungs­spiel­raum zu, den auch die Ver­wal­tungs­ge­rich­te zu beach­ten haben. Mit die­ser Begrün­dung hat jetzt das Ver­wal­tungs­ge­richt Karls­ru­he die Kla­gen eines Anwoh­ners gegen eine den Stadt­wer­ken Ett­lin­gen GmbH erteil­te Stand­ort­be­schei­ni­gung sowie die Bau­ge­neh­mi­gung

Lesen