Die diplomierte Modedesignerin und die Künstlersozialversicherung

Die diplo­mier­te Mode­de­si­gne­rin und die Künst­ler­so­zi­al­ver­si­che­rung

Der Betrieb eines Mode­ate­liers unter­fällt nicht der Ver­si­che­rungs­pflicht in der Künst­ler­so­zi­al­ver­si­che­rung. Dies ent­schied jetzt das Bun­des­so­zi­al­ge­richt in dem Fall einer Klä­ge­rin, die ein Stu­di­um an der Hoch­schu­le für Kunst und Design Burg Gie­bichen­stein in Halle/​Saale absol­viert hat und seit 1998 diplo­mier­te Mode­de­si­gne­rin ist. Im Dezem­ber 2003 nahm die Klä­ge­rin die

Lesen
Brautkleider sind Kunst

Braut­klei­der sind Kunst

Nach § 1 KSVG wer­den selbst­stän­di­ge Künst­ler und Publi­zis­ten in der all­ge­mei­nen Ren­ten­ver­si­che­rung, in der gesetz­li­chen Kran­ken­ver­si­che­rung und in der sozia­len Pfle­ge­ver­si­che­rung ver­si­chert, wenn sie die künst­le­ri­sche oder publi­zis­ti­sche Tätig­keit erwerbs­mä­ßig und nicht nur vor­über­ge­hend aus­üben und im Zusam­men­hang mit der künst­le­ri­schen oder publi­zis­ti­schen Tätig­keit nicht mehr als einen Arbeit­neh­mer beschäf­ti­gen,

Lesen
Modedesignerin und die Künstlersozialversicherung

Mode­de­si­gne­rin und die Künst­ler­so­zi­al­ver­si­che­rung

Eine Mode­de­si­gne­rin unter­liegt nicht der Ver­si­che­rungs­pflicht nach dem Künst­ler­so­zi­al­ver­si­che­rungs­ge­setz. Weder ent­spricht ihre Tätig­keit der einer Desi­gne­rin im Sin­ne des KSVG, noch hat sie sich aus dem ange­stamm­ten Bereich des (Kunst-)Handwerks gelöst und ist als in Kunst­krei­sen aner­kann­te Künst­le­rin anzu­se­hen. Nach § 1 KSVG wer­den selbst­stän­di­ge Künst­ler und Publi­zis­ten in der all­ge­mei­nen

Lesen