Beiträge zum Stichwort ‘ Montrealer ’

Weitere Informationen auf der Rechtslupe LKW- statt Lufttransport

15. März 2016 | Handelsrecht

Führt der aufgrund eines Luftfrachtvertrags beauftragte Frachtführer den Transport auf einer Teilstrecke mit dem LKW durch, obwohl eine Luftbeförderung technisch und verbindungsmäßig grundsätzlich möglich wäre, hat die Oberflächenbeförderung keine Hilfsfunktion mehr, sondern einen die Luftbeförderung ersetzenden eigenständigen Charakter, so dass nicht mehr von einem Zubringerdienst im Sinne von Art. 18 … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Die auf dem Flug verlorenen Reisekoffer

23. November 2012 | Im Brennpunkt, Wirtschaftsrecht

Ein Flugreisender kann vom Luftfrachtführer Schadensersatz für den Verlust seiner Gegenstände verlangen, wenn sich diese in einem Gepäckstück befinden, das von einem auf demselben Flug Mitreisenden aufgegeben wurde. Es ist Sache der betroffenen Reisenden, dies nachzuweisen. Das 1999 in Montreal unterzeichnete und von der Europäischen Union ratifizierte “Übereinkommen zur Vereinheitlichung … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Luftfracht per LKW

26. Oktober 2012 | Handelsrecht

Ein Frachtführer kann mit einem Versender von Transportgut auch dann einen einheitlichen Luftbeförderungsvertrag im Sinne von Art. 1 Abs. 1 MÜ abschließen, wenn ein nicht unwesentlicher Teil des Transports im Wege einer Oberflächenbeförderung per Lkw und nicht per Luftfracht erfolgen soll. Ist ungeklärt, ob der Verlust von Transportgut während der … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Der Verlust des Flugreisegepäcks

16. März 2011 | Wirtschaftsrecht

Beim Verlust von Reisegepäck anlässlich einer Flugreise steht der gegen das Luftfahrtunternehmen gerichtete Ersatzanspruch nach Art. 17 Abs. 2 Satz 1 des Montrealer Übereinkommens zur Vereinheitlichung bestimmter Vorschriften über die Beförderung im internationalen Luftverkehr vom 28. Mai 1999 (MÜ) nicht nur demjenigen Reisenden zu, der die Aufgabe seines Gepäcks durch … 



Zum Seitenanfang