Steuerfreie Vergütung für nebenberufliche Fahrer in der Altenhilfe

Steu­er­freie Ver­gü­tung für neben­be­ruf­li­che Fah­rer in der Alten­hil­fe

Bei neben­be­ruf­lich täti­gen Fah­rern in einer gemein­nüt­zi­gen Ein­rich­tung kann die Ver­gü­tun­gen nach § 3 Nr. 26 EStG steu­er­frei sein. So hat das Finanz­ge­richt Baden-Wür­t­­te­m­berg in dem hier vor­lie­gen­den Fall ent­schie­den und einen Lohn­steu­er­Haf­tungs­be­scheid als rechts­wid­rig ange­se­hen. Die Klä­ge­rin, eine von der Kör­per­schaft­steu­er befrei­te gemein­nüt­zi­ge Gesell­schaft mit beschränk­ter Haf­tung im Bereich der

Lesen
Nebenberufliche Tätigkeit - und der unmittelbare Zusammen mit der Haupttätigkeit

Neben­be­ruf­li­che Tätig­keit – und der unmit­tel­ba­re Zusam­men mit der Haupt­tä­tig­keit

Eine Tätig­keit, die in unmit­tel­ba­rem Zusam­men­hang zur Haupt­tä­tig­keit steht, wird nicht neben­be­ruf­lich aus­ge­übt. Die Inan­spruch­nah­me einer Steu­er­be­frei­ung gemäß § 3 Nr. 26 EStG für die hier­aus erziel­ten Ein­nah­men ist daher nicht mög­lich. Eine wei­te­re Beschäf­ti­gung für den­sel­ben Arbeit­ge­ber wird als Teil einer nicht­selb­stän­di­gen Haupt­tä­tig­keit ange­se­hen, wenn zwi­schen bei­den Tätig­kei­ten ein unmit­tel­ba­rer

Lesen