Manage­ment­be­tei­li­gung an einem Unter­neh­men – und ihre Ver­äu­ße­rung

Der Ver­äu­ße­rungs­ge­winn aus einer Kapi­tal­be­tei­li­gung an einem Unter­neh­men führt nicht allein des­halb zu Ein­künf­ten aus nicht­selb­stän­di­ger Arbeit, weil die sog. "Manage­ment­be­tei­li­gung" von einem Arbeit­neh­mer der Unter­neh­mens­grup­pe gehal­ten und nur lei­ten­den Mit­ar­bei­tern ange­bo­ten wor­den war. Bestehen­de Aus­­­schluss- oder Kün­di­gungs­rech­te hin­sicht­lich der Kapi­tal­be­tei­li­gung im Fal­le einer Been­di­gung des Arbeits­ver­hält­nis­ses sind Aus­druck und

Lesen

Der Wis­sen­schafts­preis als steu­er­pflich­ti­ges Ein­kom­men

Preis­geld kann auch dann leis­tungs­be­zo­ge­ne steu­er­ba­re Ein­nah­me sein, wenn die aus­ge­zeich­ne­te Leis­tung vor einer Aus­lo­bung oder unab­hän­gig von einer mög­li­chen Preis­ver­lei­hung erbracht wur­de und wenn – wie beim "Ham­bur­ger Lehr­preis" kei­ne Bewer­bun­gen mög­lich sind, son­dern nur Kan­di­da­ten vor­ge­schla­gen wer­den kön­nen. Kon­kre­te beruf­li­che Leis­tun­gen des Beschäf­tig­ten kön­nen auch dann im Vor­der­grund

Lesen