Klage gegen einen Feststellungsbescheid - und die notwendige Beiladung

Kla­ge gegen einen Fest­stel­lungs­be­scheid – und die not­wen­di­ge Bei­la­dung

Eine not­wen­di­ge Bei­la­dung gemäß § 60 Abs. 3 Satz 1 FGO hat zu erfol­gen, wenn ein Fest­stel­lungs­be­tei­lig­ter die geson­der­ten und ein­heit­li­chen Gewinn­fest­stel­lungs­be­schei­de auch hin­sicht­lich der Höhe des Gesamt­hands­ge­winns ange­foch­ten hat und über des­sen Höhe nur ein­heit­lich ent­schie­den wer­den kann. Wird ein geson­der­ter und ein­heit­li­cher Fest­stel­lungs­be­scheid samt der Ein­spruchs­ent­schei­dung einem Fest­stel­lungs­be­tei­lig­ten im Wege

Lesen
Der steuerliche Streit um die Innengesellschaft - und die notwendige Beiladung des Empfangsbevollmächtigten

Der steu­er­li­che Streit um die Innen­ge­sell­schaft – und die not­wen­di­ge Bei­la­dung des Emp­fangs­be­voll­mäch­tig­ten

Der Emp­fangs­be­voll­mäch­tig­te einer aty­pisch stil­len Gesell­schaft bzw. einer ähn­li­chen Innen­ge­sell­schaft ist in dem finanz­ge­richt­li­chen Ver­fah­ren betref­fend die Gewinn­fest­stel­lung nach § 48 Abs. 2 FGO kla­ge­be­fugt und muss zu die­sem Ver­fah­ren not­wen­dig bei­gela­den wer­den. Eine Innen­ge­sell­schaft kann als sol­che nicht Betei­lig­te eines finanz­ge­richt­li­chen Ver­fah­rens sein, das die geson­der­te und ein­heit­li­che Gewinn­fest­stel­lung betrifft.

Lesen
Notwendige Beiladung - und die Betriebsaufspaltung

Not­wen­di­ge Bei­la­dung – und die Betriebs­auf­spal­tung

Nach § 60 Abs. 3 Satz 1 FGO ist eine Bei­la­dung not­wen­dig, wenn an dem strei­ti­gen Rechts­ver­hält­nis Drit­te der­art betei­ligt sind, dass die gericht­li­che Ent­schei­dung auch ihnen gegen­über nur ein­heit­lich erge­hen kann. Das ist der Fall, wenn die Ent­schei­dung nach Maß­ga­be des mate­ri­el­len Steu­er­rechts not­wen­di­ger­wei­se und unmit­tel­bar Rech­te oder Rechts­be­zie­hun­gen des Drit­ten

Lesen
Lohnsteuer-Außenprüfung - und die notwendige Beiladung

Lohn­steu­er-Außen­prü­fung – und die not­wen­di­ge Bei­la­dung

Im finanz­ge­richt­li­chen Ver­fah­ren im Zusam­men­hang mit einer Lohn­­steu­er-Außen­prü­­fung müs­sen die Arbeit­neh­mer und die Ren­ten­ver­si­che­rung Bund nicht nach § 60 Abs. 3 Satz 1 FGO not­wen­dig bei­gela­den wer­den. Nach § 60 Abs. 3 Satz 1 FGO sind, wenn an dem strei­ti­gen Rechts­ver­hält­nis Drit­te der­art betei­ligt sind, dass die Ent­schei­dung auch ihnen gegen­über nur ein­heit­lich erge­hen

Lesen
Der nach Klageerhebung ausgeschiedene Gesellschafter - und seine Beiladung im Finanzgerichtsverfahren

Der nach Kla­ge­er­he­bung aus­ge­schie­de­ne Gesell­schaf­ter – und sei­ne Bei­la­dung im Finanz­ge­richts­ver­fah­ren

Ein nach Kla­ge­er­he­bung aus­ge­schie­de­ner Gesell­schaf­ter ist im Kla­ge­ver­fah­ren gegen den Gewinn­fest­stel­lungs­be­scheid not­wen­dig bei­zu­la­den. Der aus­ge­schie­de­ne Gesell­schaf­ter (hier: ein Kom­man­di­tist) ist nach § 48 Abs. 1 Nr. 3 FGO neben der als Pro­zess­stand­schaf­te­rin kla­ge­be­fug­ten Gesell­schaft (hier: GmbH & Co. KG) selbst zur Erhe­bung einer Kla­ge gegen den Gewinn­fest­stel­lungs­be­scheid befugt. Da er vom Aus­gang des

Lesen
Der Streit um die verdeckte Gewinnausschüttung - und die Beiladung von Gesellschaftern zu Klageverfahren der GmbH

Der Streit um die ver­deck­te Gewinn­aus­schüt­tung – und die Bei­la­dung von Gesell­schaf­tern zu Kla­ge­ver­fah­ren der GmbH

Die Vor­aus­set­zun­gen für eine Bei­la­dung nach § 174 Abs. 5 Satz 2 i.V.m. Abs. 4 AO sind bei der Bei­la­dung von Gesell­schaf­tern zu Kla­ge­ver­fah­ren der Gesell­schaft wegen einer ver­deck­ten Gewinn­aus­schüt­tung (vGA) nicht gege­ben. Die Bei­la­dung eines Drit­ten ist nach § 174 Abs. 5 Satz 2 i.V.m. Abs. 4 Satz 1 AO ‑unab­hän­gig von den Vor­aus­set­zun­gen

Lesen