Die angeklagte Tat - und die andere Tat

Die ange­klag­te Tat – und die ande­re Tat

Der pro­zes­sua­le Tat­be­griff umfasst den von der zuge­las­se­nen Ankla­ge betrof­fe­nen geschicht­li­chen Vor­gang, inner­halb des­sen der Ange­klag­te einen Straf­tat­be­stand ver­wirk­licht haben soll. Den Rah­men der Unter­su­chung bil­det also zunächst das tat­säch­li­che Gesche­hen, wie es die Ankla­ge beschreibt. Dabei kommt es im Ein­zel­fall dar­auf an, ob zwi­schen den zu beur­tei­len­den Ver­hal­tens­wei­sen unter

Lesen
Das falsche Kennzeichen im Bußgeldbescheid

Das fal­sche Kenn­zei­chen im Bußgeldbescheid

Die blo­ße – offen­sicht­lich irr­tüm­lich – fal­sche Anga­be des Kenn­zei­chens eines Fahr­zeugs, mit dem ein Ver­kehrs­ver­stoß began­gen wur­de, im Buß­geld­be­scheid, führt dann nicht zu der Annah­me, dass es sich bei der abge­ur­teil­ten Tat und dem Tat­vor­wurf des Buß­geld­be­scheids um unter­schied­li­che pro­zes­sua­le Taten han­delt, wenn die Tati­den­ti­tät anhand der übri­gen Tatmerkmale

Lesen