Verwirkung im öffentlichen Recht

Ver­wir­kung im öffent­li­chen Recht

Ent­steht ein Anspruch auf Kos­ten­er­stat­tung erst mit prüf­ba­rer Rech­nungs­le­gung, kann der Gläu­bi­ger das Recht, von dem Schuld­ner Erstat­tung der Kos­ten zu ver­lan­gen, bereits vor Rech­nungs­le­gung ver­wirkt haben. Der Ein­wand der Ver­wir­kung ist in der Recht­spre­chung seit lan­gem als Son­der­fall der unzu­läs­si­gen Rechts­aus­übung für den Fall der ver­spä­te­ten Gel­tend­ma­chung eines Anspruchs

Lesen
Der abgewiesene Rechnungslegungsanspruch - und die Beschwer

Der abge­wie­se­ne Rech­nungs­le­gungs­an­spruch – und die Beschwer

Der Wert der Beschwer ermit­telt sich für den Rech­nungs­le­gungs­be­rech­tig­ten aus einem Bruch­teil des ihm vor­schwe­ben­den Zah­lungs­an­spruchs. Dabei bemisst sich der Bruch­teil danach, inwie­weit der Berech­tig­te auf die Rech­nungs­le­gung ange­wie­sen ist, und bewegt sich regel­mä­ßig zwi­schen 1/​10 und 1/​41. Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 7. Febru­ar 2017 – II ZR 47/​16 vgl. nur

Lesen
Internationale Rechnungslegungsstandards - auch bei Übersetzungen sehr wichtig

Inter­na­tio­na­le Rech­nungs­le­gungs­stan­dards – auch bei Über­set­zun­gen sehr wich­tig

Inter­na­tio­na­le Wirt­schafts­be­zie­hun­gen sind nicht nur auf staat­li­cher Ebe­ne in den letz­ten Jahr­zehn­ten zuneh­mend wich­ti­ger gewor­den. Eine wach­sen­de Zahl von Unter­neh­men – auch aus dem Mit­tel­stand – pfle­gen inzwi­schen Bezie­hun­gen ins Aus­land. Dabei geht es um die Zusam­men­ar­beit, um neue Märk­te zu erschlie­ßen. Oder die Grün­dung von Toch­ter­ge­sell­schaf­ten, die Pro­duk­te und

Lesen