Rechtsmittelbegründung - und die Unterzeichnung "i.V." durch den Kanzleipartner

Rechts­mit­tel­be­grün­dung – und die Unter­zeich­nung „i.V.” durch den Kanz­lei­part­ner

Eine Aus­le­gung und Anwen­dung des § 345 Abs. 2 StPO, wonach die durch den Sozi­us des Ver­tei­di­gers „i.V.” unter­zeich­ne­te Revi­si­ons­be­grün­dungs­schrift kei­ne ord­nungs­ge­mä­ße Revi­si­ons­be­grün­dung dar­stellt, ist mit dem aus dem Rechts­staats­prin­zip in Ver­bin­dung mit Art. 2 Abs. 1 GG fol­gen­den Anspruch auf wir­kungs­vol­len Rechts­schutz nicht ver­ein­bar. Die Rechts­schutz­ga­ran­tie gewähr­leis­tet nicht nur, dass über­haupt ein

Lesen
Garantie effektiven Rechtsschutzes - und übertriebene gerichtliche Zugangsbeschränkungen

Garan­tie effek­ti­ven Rechts­schut­zes – und über­trie­be­ne gericht­li­che Zugangs­be­schrän­kun­gen

Art.19 Abs. 4 Satz 1 GG garan­tiert einen umfas­sen­den gericht­li­chen Schutz gegen die Ver­let­zung recht­lich geschütz­ter Inter­es­sen des Ein­zel­nen durch Ein­grif­fe der öffent­li­chen Gewalt . Die­se Garan­tie effek­ti­ven Rechts­schut­zes gewähr­leis­tet nicht nur for­mal die Mög­lich­keit, die Gerich­te anzu­ru­fen, son­dern gebie­tet auch die Effek­ti­vi­tät des damit ver­bun­de­nen Rechts­schut­zes, das heißt einen Anspruch auf

Lesen