Steuerfahnder und Lebensversicherungen

Steu­er­fahn­der und Lebens­ver­si­che­run­gen

Wie­der ein­mal wer­den Steu­er­fahn­der bei Lebens­ver­si­che­rungs­ge­sell­schaf­ten aktiv und ver­lan­gen von den Ver­si­che­rungs­ge­sell­schaf­ten Aus­kunft über die dort abge­schlos­se­nen Lebens­ver­si­che­rungs­ver­trä­ge. Von die­ser Ermitt­lungs­maß­nah­me sind ins­be­son­de­re Kapi­­tal- und Ren­ten­ver­si­che­rungs­ver­trä­ge mit lau­fen­den Bei­trags­zah­lun­gen von mehr als 10.000 ?, Ein­mal­zah­lun­gen von mehr als 50.000 ? oder Bar­ein­zah­lun­gen oder Zah­lun­gen aus dem Aus­land von mehr als

Lesen
GmbH-Geschäftsführer und die Rentenversicherung

GmbH-Geschäfts­füh­rer und die Ren­ten­ver­si­che­rung

Selbst­stän­di­ge GmbH-Geschäfts­­­füh­­rer sind mög­li­cher­wei­se Pflicht­ver­si­chert in der deut­schen Ren­ten­ver­si­che­rung! Dies ergibt sich aus einem jetzt bekannt gewor­de­nen Urteil des Bun­des­so­zi­al­ge­richts. Im Unter­schied zu den ande­ren Zwei­gen der Sozi­al­ver­si­che­rung kennt die gesetz­li­che Ren­ten­ver­si­che­rung seit jeher auch eine Ver­si­che­rungs­pflicht bestimm­ter Grup­pen von Selbst­stän­di­gen, etwa von Leh­rern. Im Zusam­men­hang mit der rechts­po­li­ti­schen Dis­kus­si­on

Lesen
Rechengrößen der Sozialversicherung

Rechen­grö­ßen der Sozi­al­ver­si­che­rung

Mit der Sozi­al­­ver­­­si­che­­rungs-Rechen­­­grö­­ßen­­ver­­or­d­­nung 2006 erfolgt die jähr­li­che Anpas­sung von bestimm­ten sozi­al­ver­si­che­rungs­recht­li­chen Rechen­grö­ßen wie der Bei­trags­be­mes­sungs­gren­ze, der Bezugs­grö­ße und der Jah­res­ar­beits­ent­gelt­gren­ze an die Ein­kom­mens­ent­wick­lung im Vor­vor­jahr 2004.

Lesen
Anlage R

Anla­ge R

Zum 1. Janu­ar 2005 ist das Alters­ein­künf­te­ge­setz in Kraft getre­ten. Rent­ner müs­sen daher nun detail­lier­te­re Anga­ben zu ihren Ren­ten machen. Dazu dient die neue Anla­ge R, die der Ein­kom­men­steu­er­erklä­rung ab 2005 bei­gefügt wer­den muss.

Lesen
Unwirksame AGB bei Lebensversicherungen

Unwirk­sa­me AGB bei Lebens­ver­si­che­run­gen

Bereits im Mai 2001 erklär­te der Bun­des­ge­richts­hofs in zwei Urtei­len Klau­seln in All­ge­mei­nen Bedin­gun­gen für die kapi­tal­bil­den­de Lebens­ver­si­che­rung wegen Ver­sto­ßes gegen das Trans­pa­renz­ge­bot für unwirk­sam. Nun ereil­te das glei­che Urteil auch die dar­auf­hin von den Ver­si­che­rungs­ge­sell­schaf­ten geän­der­ten All­ge­mei­nen Ver­si­che­rungs­be­dinun­gen. Die­se erklär­te der BGH in drei heu­te ver­öf­fent­lich­ten Urtei­len eben­falls in

Lesen
Vorsorgeaufwendungen bei Geschäftsführern

Vor­sor­ge­auf­wen­dun­gen bei Geschäfts­füh­rern

Ent­spricht der Auf­wand, den eine GmbH für die Alters­ver­sor­gung ihres Gesel­l­­schaf­­ter-Geschäfts­­­füh­­rers tätigt, des­sen quo­ta­ler Betei­li­gung an der GmbH, so erfolgt bei der Ein­kom­men­steu­er des Geschäfts­füh­rers kei­ne Kür­zung des Vor­weg­ab­zugs für Vor­sor­ge­auf­wen­dun­gen. Sagt die GmbH ihren bei­den zu glei­chen Tei­len betei­lig­ten Gesel­l­­schaf­­ter-Geschäfts­­­füh­­rern die glei­che Alters­ver­sor­gung zu, so steht nach einem Urteil

Lesen
Beiträge zur Rentenversicherung als Werbungskosten

Bei­trä­ge zur Ren­ten­ver­si­che­rung als Wer­bungs­kos­ten

Das Bun­des­fi­nanz­mi­nis­te­ri­um hat die Lis­te der Vor­läu­fig­keits­ver­mer­ke erwei­tert. Künf­tig sol­len Ein­kom­men­steu­er­be­schei­de auch inso­weit als vor­läu­fig gekenn­zeich­net wer­den, als die Nicht­ab­zieh­bar­keit von Bei­trä­gen zu Ren­ten­ver­si­che­run­gen als vor­weg­ge­nom­me­ne Wer­bungs­kos­ten betrof­fen ist.

Lesen