Auf der Urlaubsrückreise in Seenot

Auf der Urlaubs­rück­rei­se in See­not

Gerät man auf der Heim­rei­se aus dem Urlaub in See­not, kann das den Erho­lungs­wert des gesam­ten Urlaubs ent­fal­len las­sen. Mit die­ser Begrün­dung hat das Land­ge­richt Köln in dem hier vor­lie­gen­den Fall einem Ehe­paar die Erstat­tung des gesam­ten Rei­se­prei­ses und ein Schmer­zens­geld zuge­spro­chen. Für die 12-tägi­ge Pau­schal­rei­se auf die Male­di­ven hat­te

Lesen
Zur Frage eines zur Rückreise tauglichen Identitätspapiers

Zur Fra­ge eines zur Rück­rei­se taug­li­chen Iden­ti­täts­pa­piers

Ein Doku­ment, mit des­sen Hil­fe der Aus­län­der in sein Hei­mat­land zurück­ge­führt wer­den kann, ist auch als ein Iden­ti­täts­pa­pier i.S.v. § 15 Abs. 2 Nr. 6 AsylVfG zu ver­ste­hen . Sämt­li­che Ein­zel­an­ord­nun­gen nach 15 Abs. 2 AsylVfG ste­hen aller­dings unter der Prä­mis­se des § 15 Abs. 1 Satz 1 AsylVfG. Anord­nun­gen nach § 15 AsylVfG, ganz

Lesen