Schü­ler­be­för­de­rung zum nächst­ge­le­ge­nen Musik­gym­na­si­um

Mit der Ver­wei­sung auf § 19 Abs. 2 knüpft § 113 Abs. 4 Nr. 1 Var. 2 SchulG M‑V an den Besuch des (nächst­ge­le­ge­nen) Sport- oder Musik­gym­na­si­ums an. Ist ein Gym­na­si­um ledig­lich für einen Teil­be­reich als Sport- oder Musik­gym­na­si­um aus­ge­stal­tet, sind die Vor­schrif­ten nur inso­weit ein­schlä­gig, als Schü­ler die im Hin­blick auf die spe­zi­el­le

Lesen

Schü­ler­be­för­de­rung – die wei­ter ent­fern­te Schu­le mit dem beson­de­ren bilin­gua­len Kon­zept

b die unter­schied­li­chen Erschei­nungs­for­men bilin­gua­len Unter­richts die Anfor­de­run­gen einer für die Annah­me eines eigen­stän­di­gen Bil­dungs­gangs erfor­der­li­chen beson­de­ren Schwer­punkt­bil­dung erfül­len, ist nach den Umstän­den des Ein­zel­falls zu klä­ren; ent­schei­dend ist dabei der Ver­gleich des bilin­gua­len Ange­bots der gewähl­ten Schu­le mit dem Bil­dungs­an­ge­bot der räum­lich näher gele­ge­nen Schu­le. Ein für die Annah­me

Lesen