Naturschutz gegen Schweinestall

Natur­schutz gegen Schwei­ne­stall

Das Ver­wal­tungs­ge­richt Osna­brück hat im einst­wei­li­gen Rechts­schutz­ver­fah­ren dem Antrag eines aner­kann­ten Natur­schutz­ver­eins statt­ge­ge­ben, der sich gegen die Erwei­te­rung eines Sau­en- und Fer­kel­stal­les im Land­kreis Osna­brück gewandt hat­te. Der Natur­schutz­ver­ein hat­te gel­tend gemacht, die dem Land­wirt vom Land­kreis Osna­brück erteil­te Ände­rungs­ge­neh­mi­gung zur Erwei­te­rung sei­ner Sau­en- und Fer­kel­hal­tung um ca. 75 Sau­en

Lesen
Erweiterung eines Schweinestalls

Erwei­te­rung eines Schwei­ne­stalls

Ein aner­kann­ter Natur­schutz­ver­ein kann sich gegen die einem Land­wirt erteil­te Erlaub­nis zur Erwei­te­rung eines Sauen­stalls und Fer­kel­stalls mit dem Ein­wand weh­ren, die­se Erwei­te­rung des Schwei­ne­stalls ver­let­ze umwelt­recht­li­che Vor­schrif­ten. In einem jetzt vom Ver­wal­tungs­ge­richt Osna­brück ent­schie­de­nen Ver­fah­ren des einst­wei­li­gen Rechts­schut­zes hat­te der Natur­schutz­ver­ein gel­tend gemacht, die dem Land­wirt vom Land­kreis Osna­brück

Lesen