Bundesfinanzhof (BFH)

Gesell­schafts­an­teil als Sonderbetriebsvermögen

Eine Betei­li­gung an einer Kapi­tal­ge­sell­schaft gehört zum Son­der­be­triebs­ver­mö­gen des Gesell­schaf­ters einer Per­so­nen­ge­sell­schaft, wenn sie in ers­ter Linie im geschäft­li­chen Inter­es­se der Per­so­nen­ge­sell­schaft gehal­ten wird. Der hier­nach maß­geb­li­che Ver­an­las­sungs­zu­sam­men­hang ist nach den gesam­ten Umstän­den des Ein­zel­falls zu beur­tei­len. Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 13. Febru­ar 2008 – I R 63/​06

Lesen

Son­der­be­triebs­ver­mö­gen für Schwei­zer Kommanditisten

Eine Per­so­nen­ge­sell­schaft, die aus­schließ­lich in Deutsch­land Betriebs­stät­ten besitzt, ver­mit­telt ihrem in der Schweiz ansäs­si­gen Gesell­schaf­ter Betriebs­stät­ten i.S. des Art. 13 Abs. 2 DBA-Schweiz. Ein zum not­wen­di­gen Son­der­be­triebs­ver­mö­gen des Gesell­schaf­ters zäh­len­des Wirt­schafts­gut gehört jeden­falls dann zum Betriebs­ver­mö­gen jener Betriebs­stät­ten, wenn der Gesell­schaf­ter nicht außer­halb Deutsch­lands wei­te­re Betriebs­stät­ten im abkom­mens­recht­li­chen Sin­ne besitzt. Bundesfinanzhof,

Lesen

Son­der­be­triebs­ver­mö­gen nach Been­di­gung der Betriebsaufspaltung

Über­lässt eine ver­mö­gens­ver­wal­ten­de Per­so­nen­ge­sell­schaft Wirt­schafts­gü­ter im Rah­men einer mit­un­ter­neh­me­ri­schen Betriebs­auf­spal­tung, wer­den die­se für die Dau­er der Betriebs­auf­spal­tung als Betriebs­ver­mö­gen der Besitz­ge­sell­schaft behan­delt. Sofern gleich­zei­tig die Vor­aus­set­zun­gen für Son­der­be­triebs­ver­mö­gen bei der Betriebs­per­so­nen­ge­sell­schaft erfüllt sind, tritt die­se Eigen­schaft mit Ende der Betriebs­auf­spal­tung durch Weg­fall der per­so­nel­len Ver­flech­tung wie­der in Erscheinung.

Lesen

Abfär­be­wir­kung im Sonderbetriebsvermögen

Gewerb­li­che Ein­künf­te im Son­der­be­reich des Gesell­schaf­ters einer frei­be­ruf­lich täti­gen Per­so­nen­ge­sell­schaft füh­ren nach einem jetzt ver­öf­fent­lich­ten Urteil des Bun­des­fi­nanz­hofs – anders als Gewerb­li­che Ein­künf­te der Per­so­nen­ge­sell­schaft selbst – nicht zu einer Abfär­bung gemäß § 15 Abs. 3 Nr. 1 EStG auf die Ein­künf­te der Gesell­schaft im Gesamt­hand­s­be­reich. Der­ar­ti­ge im Son­der­be­triebs­ver­mö­gen eines Gesell­schaf­ters erzielten

Lesen