Spur­wech­sel auf der Auto­bahn – und der Anscheinsbeweis

Gemäß § 17 Abs. 1 u. 2 StVG hängt der Umfang der Haf­tung der an dem Unfall betei­lig­ten Fahr­zeug­hal­ter ins­be­son­de­re davon ab, inwie­weit der Scha­den vor­wie­gend von dem einen oder dem ande­ren Teil ver­ur­sacht wor­den ist. In dem hier vom Land­ge­richt Kiel ent­schie­de­nen Fall war es auf der A7 hin­ter der Anschluss­stel­le Neumünster-Nord

Lesen

Der Unfall beim Spurwechsel

Nach § 7 Abs. 5 Satz 1 StVO arf ein Fahr­strei­fen nur gewech­selt wer­den, wenn eine Gefähr­dung ande­rer Ver­kehrs­teil­neh­mer aus­ge­schlos­sen ist. Dies gilt auch dann, wenn – wie hier – eine Reiß­ver­schluss­si­tua­ti­on gemäß § 7 Abs. 4 StVO vor­liegt. Der auf dem durch­ge­hen­den Fahr­strei­fen Fah­ren­de hat grund­sätz­lich Vor­tritt. Wer bei Reiß­ver­schluss­bil­dung die Spur wech­selt, darf

Lesen