Erb­schaft­steu­er – und die Steu­er­be­frei­ung fürs Fami­li­en­heim

Kin­der kön­nen eine von ihren Eltern bewohn­te Immo­bi­lie steu­er­frei erben, wenn sie die Selbst­nut­zung als Woh­nung inner­halb von sechs Mona­ten nach dem Erb­fall auf­neh­men. Ein erst spä­te­rer Ein­zug führt, wie der Bun­des­fi­nanz­hof jetzt ent­schie­den hat, nur in beson­ders gela­ger­ten Aus­nah­me­fäl­len zum steu­er­frei­en Erwerb als Fami­li­en­heim. In dem hier vom Bun­des­fi­nanz­hof

Lesen

Umrüs­tung zum Elek­tro­fahr­zeug – und die Steu­er­be­frei­ung

Die Steu­er­be­frei­ung für Elek­tro­fahr­zeu­ge nach § 3d Kraft­StG a.F. beginnt mit dem Datum der erst­ma­li­gen Zulas­sung des PKWs. Dabei kommt es nicht dar­auf an, ob es sich um ein Elek­tro­neu­fahr­zeug han­delt oder um ein umge­rüs­te­tes Fahr­zeug. Bei Umrüst­fahr­zeu­gen kann es daher vor­kom­men, dass der Begüns­ti­gungs­zeit­raum bereits teil­wei­se oder voll­stän­dig ver­stri­chen

Lesen

Ums­astz­steu­er­be­frei­ung für eine Jugend­be­geg­nungs­stät­te

Anders als eine vom Deut­schen Jugend­her­bergs­werk getra­ge­ne Jugend­her­ber­ge sind die Leis­tun­gen einer von einer GmbH betrie­be­nen Jugend­be­geg­nungs­stät­te nicht nach § 4 Nr. 24 UStG von der Umsatz­steu­er befreit. Der Anwen­dungs­be­reich von Art. 132 Abs. 1 Buchst. b, g, h, i, l, m und n MwSt­Sys­tRL (vor­mals Art. 13 Teil A Abs. 1 Buchst. b, g, h,

Lesen

Steu­er­be­frei­ung für Ret­tungs­hel­fer – und die Hin­ter­grund­diens­te im Haus­not­ruf

Ver­gü­tun­gen für Ret­tungs­hel­fer, die im sog. Hin­ter­grund­dienst von Haus­not­ruf­be­trei­bern neben­be­ruf­lich tätig sind, unter­fal­len bis zu der gesetz­lich gere­gel­ten Höchst­gren­ze unein­ge­schränkt der Steu­er­be­frei­ung nach § 3 Nr. 26 EStG. Nach der aktu­el­len Fas­sung des § 3 Nr. 26 Satz 1 EStG sind Ein­nah­men aus neben­be­ruf­li­chen Tätig­kei­ten als Übungs­lei­ter, Aus­bil­der, Erzie­her, Betreu­er oder ver­gleich­ba­ren neben­be­ruf­li­chen

Lesen

Vor­be­halt der Nach­prü­fung – und die Rück­nah­me des Ver­zichts auf Steu­er­be­frei­un­gen

Der Ver­zicht auf Steu­er­be­frei­un­gen nach § 9 UStG kann zurück­ge­nom­men wer­den, solan­ge die Steu­er­fest­set­zung für das Jahr der Leis­tungs­er­brin­gung anfecht­bar oder auf­grund eines Vor­be­halts der Nach­prü­fung gemäß § 164 AO noch änder­bar ist. Nach § 15 Abs. 1 Nr. 1 UStG konn­te der Unter­neh­mer die in Rech­nun­gen i.S. des § 14 UStG von

Lesen

Zeit­li­che Gren­ze der Rück­nah­me des Ver­zichts auf Steu­er­be­frei­un­gen

Der Ver­zicht auf Steu­er­be­frei­un­gen nach § 9 UStG kann zurück­ge­nom­men wer­den, solan­ge die Steu­er­fest­set­zung für das Jahr der Leis­tungs­er­brin­gung anfecht­bar oder auf­grund eines Vor­be­halts der Nach­prü­fung gemäß § 164 AO noch änder­bar ist. Nach § 15 Abs. 1 Nr. 1 UStG kann der Unter­neh­mer die in Rech­nun­gen i.S. des § 14 UStG von

Lesen

Trak­tor oder Uni­mog? – der klei­ne steu­er­li­che Unter­schied

Ein Uni­mog ist ein uni­ver­sell ein­setz­ba­rer, all­rad­ge­trie­be­ner Klein­last­wa­gen und Gerä­te­trä­ger und kei­ne Zug­ma­schi­ne. Mit die­ser begrün­dung hat das Finanz­ge­richt Köln in dem hier vor­lie­gen­den Fall die Kla­ge einer Land­wir­tin abge­wie­sen, die für ihren "DB Uni­mog 427/​10" die Kraft­fahr­zeug­steu­er­be­frei­ung für Zug­ma­schi­nen begehr­te. Die Klä­ge­rin leg­te ein Her­stel­ler­gut­ach­ten vor, wonach der Uni­mog

Lesen

Steu­er­frei­heit der Gefah­ren­zu­la­ge beim Kampf­mit­tel­räum­dienst

Die Steu­er­be­frei­ung für Zuschlä­ge, die für tat­säch­lich geleis­te­te Sonn­tags­ar­beit, Fei­er­tags­ar­beit oder Nacht­ar­beit gezahlt wer­den, auf Gefah­ren­zu­la­gen und Zula­gen im Kampf­mit­tel­räum­dienst aus­zu­deh­nen, ist ver­fas­sungs­mä­ßig nicht gebo­ten. Nun hat der Bun­des­fi­nanz­hof ent­schie­den, dass nach § 3b Abs. 1 EStG in der im Streit­jahr gel­ten­den Fas­sung neben dem Grund­lohn gewähr­te Zuschlä­ge steu­er­frei sind, wenn

Lesen

Steu­er­be­frei­ung berufs­stän­di­scher Ver­sor­gungs­ein­rich­tun­gen

Öffen­t­­lich-rech­t­­li­che Ver­sor­gungs­ein­rich­tun­gen sind auch mit den­je­ni­gen gewerb­li­chen Ein­künf­ten von der Kör­per­schaft­steu­er und Gewer­be­steu­er befreit, die sie aus den gesetz­lich erlaub­ten Anla­gen ihres Ver­mö­gens erzie­len. Nach § 1 Abs. 1 Nr. 6 KStG i.V.m. § 4 Abs. 1 KStG und nach § 2 GewStG unter­lie­gen juris­ti­sche Per­so­nen des öffent­li­chen Rechts mit ihren Betrie­ben gewerb­li­cher Art der Kör­per­­schaft-

Lesen