Der Betrieb einer Gewebebank

Der Betrieb einer Gewe­be­bank

Betrieb einer Gewe­be­bank kann für Ärz­te nur erlaub­nis­frei sein, wenn sie alle wesent­li­chen Tätig­kei­ten selbst durch­füh­ren. Die Gewin­nung und Bear­bei­tung von mensch­li­chem Gewe­be bedarf grund­sätz­lich einer behörd­li­chen Erlaub­nis. Die für Ärz­te gel­ten­de Aus­nah­me­re­ge­lung setzt vor­aus, dass der das Gewe­be bei sei­nen Pati­en­ten anwen­den­de Arzt alle anfal­len­den Tätig­kei­ten in der Hand

Lesen
Verdachtsberichterstattung über eine Organentnahme

Ver­dachts­be­richt­erstat­tung über eine Organ­ent­nah­me

Mit der Zuläs­sig­keit einer Ver­dachts­be­richt­erstat­tung über eine Organ­ent­nah­me hat­te sich aktu­ell der Bun­des­ge­richts­hof zu befas­sen: In dem jetzt vom Bun­des­ge­richts­hof ent­schie­de­nen Fall nahm die Deut­sche Stif­tung Organ­trans­plan­ta­ti­on (DSO), die bun­des­wei­te Koor­di­nie­rungs­stel­le für post­mor­ta­le Organ­spen­den gemäß § 11 Trans­plan­ta­ti­ons­ge­setz, die Ver­le­ge­rin der taz sowie die Jour­na­lis­tin Hei­ke Haar­hoff wegen der Ver­öf­fent­li­chung

Lesen