Zeitlich begrenzter Verjährungsverzicht

Durch einen zeitlich begrenzten Verjährungsverzicht wird die Befugnis des Anfechtungsgegners, die Einrede der Verjährung zu erheben, für den vereinbarten Zeitraum ausgeschlossen. Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs wird durch einen vom Schuldner erklärten befristeten Verjährungsverzicht der Ablauf der Verjährung zwar nicht beeinflusst. Folge des Verzichts ist jedoch, dass die Befugnis des

Weiterlesen

Befristeter Verzicht auf die Verjährungseinrede

Ein befristeter Verzicht des Schuldners auf die Erhebung der Verjährungseinrede soll dem Gläubiger im Zweifel nur die gerichtliche Geltendmachung des Anspruchs vor Ablauf der Verzichtsfrist ermöglichen. Eine Auslegungsregel, der Verzicht solle den Gläubiger im Zweifel so stellen, dass sämtliche während der Verzichtsfrist auftretende Tatbestände für eine Hemmung oder einen Neubeginn

Weiterlesen

Die Verjährung und der Verfahrenspfleger

Der Verfahrenspfleger kann für den Betreuten nicht die Einrede der Verjährung erheben. Gemäß § 276 Abs. 1 Satz 1 FamFG hat das Gericht dem Betreuten einen Verfahrenspfleger zu bestellen, wenn dies zur Wahrnehmung der Interessen des Betreuten erforderlich ist. Die vorrangige Aufgabe des Verfahrenspflegers besteht darin, gegenüber dem Gericht den

Weiterlesen

Die Erhebung des Verjährungseinwands

Die Verjährung einer Forderung lässt die Forderung nicht erlöschen, sondern gibt dem Schuldner nur ein Leistungsverweigerungsrecht. Das setzt freilich im Prozess voraus, dass sich der Schuldner hierauf auch beruft. Von einer mißlungenen Erhebung der Verjährungseinrede zeugt ein aktuelles Urteil des Bundesgerichtshofs, das der BGH zum Anlass nahm, zu den Voraussetzungen

Weiterlesen