Informationsfreiheitsgesetz

Infor­ma­ti­ons­frei­heits­ge­setz

Zum Jah­res­be­ginn 2006 ist das Infor­ma­ti­ons­frei­heits­ge­setz in Kraft getre­ten, durch das jedem Bür­ger der Zugang zu amt­li­chen Infor­ma­tio­nen der Behör­den des Bun­des eröff­net wer­den soll. Hier­zu zäh­len bei­spiels­wei­se Schrift­stü­cke in her­kömm­li­chen Akten, elek­tro­nisch gespei­cher­te Infor­ma­tio­nen, Zeich­nun­gen, Gra­fi­ken, Plä­ne, Ton- und Video­auf­zeich­nun­gen. Per­sön­li­che Daten der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger sowie Betriebs- und

Lesen