Das Bundesverfassungsgericht - und die entfernten Wahlplakate II

Das Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt – und die ent­fern­ten Wahl­pla­ka­te II

Das Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt hat einen Antrag der Par­tei "Der III. Weg" auf Erlass einer einst­wei­li­gen Anord­nung mit dem Inhalt, die Stadt Chem­nitz zu ver­pflich­ten, von die­ser ent­fern­te Pla­ka­te der Antrag­stel­le­rin mit der Auf­schrift "Mul­ti­ku­li tötet" unver­züg­lich wie­der anzu­brin­gen, aus for­mal pro­zes­sua­len Grün­den abge­lehnt. Der Antrag nach § 32 BVerfGG hat kei­nen

Lesen
Das Bundesverfassungsgericht - und die entfernten Wahlplakate I

Das Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt – und die ent­fern­ten Wahl­pla­ka­te I

Das Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt hat einen Antrag der Natio­nal­de­mo­kra­ti­schen Par­tei Deutsch­lands (NPD) auf Erlass einer einst­wei­li­gen Anord­nung abge­lehnt. Die­ser ziel­te dar­auf, die Stadt Zit­tau zu ver­pflich­ten, drei von ihr besei­tig­te Wahl­pla­ka­te für den Euro­pa­wahl­kampf unver­züg­lich wie­der an ihren alten Stand­or­ten auf­zu­hän­gen. Die Ent­schei­dung erging auf­grund einer Rechts­fol­gen­ab­schät­zung: Der Aus­gang eines gege­be­nen­falls noch

Lesen
Die falsch aufgehängten Wahlplakate

Die falsch auf­ge­häng­ten Wahl­pla­ka­te

Auch eine poli­ti­sche Par­tei muss sich bei der Anbrin­gung ihrer Wahl­pla­ka­te an gesetz­li­che Vor­ga­ben und behörd­li­che Auf­la­gen hal­ten, wenn sie nicht deren kos­ten­pflich­ti­ge Ent­fer­nung ris­kie­ren will. So hat jetzt das Ver­wal­tungs­ge­richt Dres­den die Kla­ge des Kreis­ver­bands einer im Bun­des­tag sowie im Säch­si­chen Land­tag ver­tre­te­nen Par­tei gegen einen ent­spre­chen­den Kos­ten­be­scheid der

Lesen