Zins­auf­wen­dun­gen aus der Refi­nan­zie­rung von Kapi­tal­le­bens­ver­si­che­run­gen

Der Bun­des­fi­nanz­hof hat sei­ne Recht­spre­chung zum Abzug von Zins­auf­wen­dun­gen aus der Refi­nan­zie­rung von Kapi­tal­le­bens­ver­si­che­run­gen fort­ge­führt: Zins­auf­wen­dun­gen aus der Fremd­fi­nan­zie­rung von Bei­trä­gen zu einer Lebens­ver­si­che­rung, die nicht zu steu­er­pflich­ti­gen Erträ­gen i.S. des § 20 Abs. 1 Nr. 6 EStG führt, kön­nen gemäß § 3c EStG nicht als Wer­bungs­kos­ten bei den Ein­künf­ten aus Kapi­tal­ver­mö­gen

Lesen

Frei­stel­lung von Zins­auf­wen­dun­gen im Innen­ver­hält­nis

Nimmt der Ehe­gat­te des Steu­er­pflich­ti­gen als Schuld­ner ein Dar­le­hen auf, um dem Steu­er­pflich­ti­gen Mit­tel zum Erwerb einer Ren­ten­ver­si­che­rung gegen Ein­mal­zah­lung zuzu­wen­den und trägt er gegen­über der Bank die Schuld­zin­sen, liegt nach einer aktu­el­len Ent­schei­dung des Bun­des­fi­nanz­hofs eige­ner Auf­wand des Steu­er­pflich­ti­gen vor, wenn der Steu­er­pflich­ti­ge im Innen­ver­hält­nis ver­pflich­tet ist, den Ehe­gat­ten

Lesen