Amphetamin ist keine harte Droge!

Die Strafzumessungserwägung, dass es sich bei Amphetamin um eine harte Droge handelt, begegnet für den Bundesgerichtshof durchgreifenden Bedenken.

Amphetamin ist keine harte Droge!

Der Art des Rauschgifts und seiner Gefährlichkeit kommt im Rahmen der Strafzumessung grundsätzlich eine eigenständige Bedeutung zu1. Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs besteht ein für die Strafzumessung maßgebliches Stufenverhältnis von so genannten harten Drogen wie Heroin, Fentanyl, Kokain und Crack über Amphetamin, das auf der Gefährlichkeitsskala einen mittleren Platz einnimmt, bis hin zu so genannten weichen Drogen wie Cannabis2.

Daran gemessen ist es nach Ansicht des Bundesgerichtshofs verfehlt, dem Umstand, dass es sich bei Amphetamin um eine harte Droge handelt, strafschärfendes Gewicht beizumessen3.

Bundesgerichtshof, Beschluss vom 14. August 2018 – 1 StR 323/18

  1. vgl. BGH, Beschlüsse vom 15.06.2016 – 1 StR 72/16, NStZ-RR 2016, 313, 314 mwN; vom 23.01.2018 – 3 StR 586/17 5, NStZ-RR 2018, 185; und vom 14.06.2017 – 3 StR 97/17 13, NStZ-RR 2017, 310 []
  2. vgl. BGH, Beschlüsse vom 15.06.2016 – 1 StR 72/16, NStZ-RR 2016, 313, 314 mwN; und vom 23.01.2018 – 3 StR 586/17 5, NStZ-RR 2018, 185 []
  3. vgl. BGH, Beschlüsse vom 15.06.2016 – 1 StR 72/16, NStZ-RR 2016, 313, 314; und vom 14.06.2017 – 3 StR 97/17 13, NStZ-RR 2017, 310 []