Bankrott

Ein Bankrott gemäß § 283 Abs. 1 Nr. 7 b, Abs. 6 StGB erfordert die Gleichzeitigkeit von Krise und Nichterstellung der Bilanz in der hierfür vorgeschriebenen Zeit. Eine entgegenstehende Auslegung der Norm verbietet der Wortsinn des Gesetzes. Tritt eine Überschuldung oder zumindest drohende Zahlungsunfähigkeit erst später ein, kommt nur eine Strafbarkeit gemäß § 283 b Abs. 1 Nr. 3 b StGB in Betracht (vgl. BGH, Beschlüsse vom 30.01.2003 – 3 StR 437/02; und vom 05.11.1997 – 2 StR 462/97)).

Bankrott

Oberlandesgericht Stuttgart, Urteil vom 30. Mai 2011 – 1 Ss 851/10