Bedrohung – und die versuchte Nötigung

Auch in den Fällen der versuchten Nötigung tritt die Bedrohung hinter diese zurück1.

Bedrohung - und die versuchte Nötigung

Etwas Anderes gilt jedoch, wenn die Bedrohungshandlung (hier: das Halten eines Messers in Richtung des Halses des Geschädigten) nicht der nachfolgenden Nötigung diente, die (hier) darin lag, dass der Angeklagte, nachdem er das Messer hatte sinken lassen, den Geschädigten mit der Drohung, ihm ins Bein zu stechen, zum Weglaufen veranlasste.

Bundesgerichtshof, Beschluss vom 6. November 2018 – 5 StR 302/18

  1. st. Rspr., vgl. nur BGH, Beschlüsse vom 03.10.1980 – 3 StR 359/80; und vom 11.03.2014 – 5 StR 20/14, BeckRS 2014, 06844, jeweils mwN []