Bewäh­rung oder Beweis­an­trag

Soweit die bean­trag­te Beweis­erhe­bung die Schuld­un­fä­hig­keit der Ange­klag­ten bele­gen soll, der Antrag aber unter der Bedin­gung steht, dass das Land­ge­richt eine nicht mehr bewäh­rungs­fä­hi­ge Stra­fe aus­zu­ur­tei­len beab­sich­ti­ge, wird in sach­wid­ri­ger Wei­se eine Fra­ge des Schuld­spruchs mit einem Aspekt der Straf­zu­mes­sung ver­knüpft.

Bewäh­rung oder Beweis­an­trag

An der Durch­set­zung eines der­ar­ti­gen Antra­ges besteht kein aner­ken­nens­wer­tes Inter­es­se 1.

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 7. Sep­tem­ber 2017 – 3 StR 325/​17

  1. vgl. BGH, Urtei­le vom 21.10.1994 – 2 StR 328/​94, BGHSt 40, 287 ff.; vom 08.02.1995 – 3 StR 595/​94, NStZ 1995, 246; Beschluss vom 28.03.2017 – 4 StR 52/​17, juris; LR/​Becker, StPO, 26. Aufl., § 244 Rn. 156 mwN; KK/​Krehl, StPO, 7. Aufl., § 244 Rn. 92; SSW/​Sättele, StPO, 2. Aufl., § 244 Rn. 132[]